Stars

Hanf-Firma verklagt Oliver Pocher auf 30.000 Euro

Oliver Pocher verarscht auf Instagram Influencer. Eine Firma, die GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt für Werbung verpflichtete, lässt sich das aber nicht gefallen.

Oliver Pocher: Heftiger Angriff auf Comedian
Oliver Pocher bekommt derzeit reichlich Gegenwind. Getty Images

Die Influencer sind die Werbestars des Internets. Auf Instagram stellen sie Produkte vor, mit deren Verkauf sie Geld verdienen. Dass sie sich dabei manchmal etwas ungeschickt anstellen oder ganz abstruse Marken vertreten, zeigt aktuell Oliver Pocher.

Ebenfalls auf Instagram sammelt der Comedian die merkwürdigsten Videos und stellt sie vor. Nachdem Sarah Harrison ordentlich ihr Fett weg bekommen hat, gibt es anscheinen ein neues Ziel: Jörn Schlönvoigt. Dieser hatte zusammen mit seiner Frau Hanna Weig Produkte der Marke „Hanfgeflüster“ promotet. Das Skurrile daran: Gerade der Mann in der Beziehung sprach davon, dass die Tropfen Menstruationsbeschwerden lindern würden.

Das ist nicht das erste Mal, dass Schlönvoigt Produkte mit einer weiblichen Zielgruppe bewirbt. Schon letztes Jahr hatte er Tampons vermarktet. Pocher fragte daraufhin auch in seinen Storys: „Haltet ihr Jörn 'Schlöni' Schlönvogt [sic!] für das richtige Werbegesicht für Hanftropfen gegen Regelschmerzen?

 

Klage gegen Oliver Pocher

Die Firma hinter dem Produkt verklagt Pocher nun - nach dessen Aussage - auf 30.000 Euro. Auch das postete Pocher in seinen Insta-Stories:

Bild: Instagram / Oliver Pocher

Die Firma "Hanfgeflüster" lässt Pocher über das Anwaltsschreiben beispielsweise wissen: "[Durch Vergleichen mit billigeren Hanfölen] erwecken sie beim Rezipienten den Eindruck, als sei das Produkt unserer Mandantschaft deutlich überteuert." Anzunehmen ist, dass Pocher so schnell nicht aufgeben wird. 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt