Serien

GZSZ-Vorschau: Das ist der Ursprung von Katrins Vergiftung | Polizei wird eingeschaltet!

Endlich sind die Laborergebnisse da. Das ist die Ursache für Katrins Vergiftung bei „GZSZ“.

GZSZ-Vorschau: Das ist der Ursprung von Katrins Vergiftung | Polizei wird eingeschaltet!
Jo und Katrin erfahren bei "GZSZ" den Ursprung ihrer Vergiftung Foto: TVNOW / Rolf Baumgartner

Es ist eine der aufregendsten Geschichten aktuell in der Soap „GZSZ“ - Katrin (Ulrike Frank) wurde anscheinend vergiftet. Philip (Jörn Schlönvoigt) hatte in ihrem Blut Quecksilber gefunden. Doch das ist nicht der einzige Grund zur Beunruhigung, denn irgendwoher muss das Metall ja gekommen sein. Kurz bevor sie zur Reha ging hatte Melanie (Diana Staehly) Katrin gewarnt, dass Tobias (Jan Kittmann) etwas ähnliches bereits mit ihr versucht hatte.

Während Tobias in Folge 7289 zu einer etwas unnötigen Geschäftsreise aufbricht, kommen dann endlich die Laborergebnisse, die belegen, wie das Quecksilber in Katrins Körper gelangen konnte – nämlich über ihre Vitamin-Präparate. Damit scheint der Fall zumindest für Jo (Wolfgang Bahro) klar zu sein.

Um die Pillen nämlich mit Gift zu versetzen, bräuchte man Zugang zu Katrins Sachen und zu ihrer Wohnung. Da Maren (Eva Mona Rodekirchen) offensichtlich nicht verdächtigt wird, bleibt eigentlich nur Tobias übrig. Der Anwalt sieht keine andere Möglichkeit und erstattet gegen den Partner seiner Freundin Anzeige – wegen versuchten Mordes.

Ist Tobias nur ein weiterer Psychopath wirklich so skrupellos und versucht zwei Frauen zu vergiften? Eine beliebte Fan-Theorie besagt, dass Melanie ihre Finger im Spiel hat, da sie sich an Katrin rächen möchte. Immerhin hat ihr Gespräch in Katrins Wohnung stattgefunden, es wäre also durchaus im Rahmen des Möglichen. Wir sind gespannt, wie es weiter geht.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt