Serien

GZSZ: Tokessa Martinius litt unter Burnout!

Tokessa Martinius (38) verkörperte in ihrer GZSZ-Zeit die Intrigantin Sonja Wiebe. 2002 stirbt ihre Rolle den Serientod – und zwar nicht ohne Grund, wie die Schauspielerin zugab! Martinius litt unter Burnout.  

Tokessa Martinius
Von 1998 bis 2002 spielte sie "Sonja Wiebe"

Tokessa Martinius verkörperte von 1998 bis 2002 Sonja Wiebe. Sie war damals eine zentrale Figur und durfte keinen Urlaub machen. Unerbittlich wurde Martinius vor die Kamera gezogen. „In der Zeit, wo ich ausgestiegen bin, hatten ganz ganz viele ein Burnout, weil wir wirklich 48 Stunden gearbeitet haben“, sagt die Hamburgerin im Interview mit dem Online-Magazin „Promiflash“. 

Irgendwann haben die Produzenten eingesehen, dass die Schauspielerin am Ende sei. „Sie haben gesagt: ‚Es wäre, glaube ich für die Rolle gut, wenn sie jetzt stirbt. Wir brauchen ein Highlight für die 2.500-Folge‘“, erzählt Martinius weiter. Eine Hintertür wollte sie ihrer Rolle nicht offen lassen: Durch die Explosion einer Selbstgebastelten Bombe stirbt sie. 

Heute ist Martinius wieder glücklich und entspannt. Sie arbeitet beim Radiosender „ENERGY“ in Leipzig und hat eine kleine Tochter, die 2007 zur Welt kam. 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt