Fernsehen

GZSZ & "Sturm der Liebe": Dahoam is "Dahoam" Vorbild in der Corona-Krise?

Die Corona-Krise stellt die BR-Soap „Dahoam is dahoam“ vor eine große Herausforderung.

Dahoam is dahoam
Die Serie "Dahoam is dahoam" könnte richtungsweisend für die deutschen Soaps werden. Foto: BR/Marco Orlando Pichler

Wie auch „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ oder „Sturm der Liebe“ befindet sich auch die Soap des Bayrischen Rundfunks (BR), „Dahoam is dahoam“ aktuell in der Drehpause. Liefert das kleine Bayern-Original jetzt ein Vorbild für das Weiterbestehen der großen deutschen Serien?

Wie die ARD jetzt bekannt gab, geht der Vorrat an fertig produzierten Folge bei „Dahoam is dahoam“ langsam zuneige. Der Bestand reicht nur noch bis Anfang Mai. „Wir denken natürlich, dass es mit Einschränkungen und einem gewissen Maßnahmenkatalog weitergehen könnte", so Redakteurin Daniela Boehm gegenüber dem Medienportal DWDL. „Die Drehbücher müssen umgeschrieben werden. Selbstverständlich müssen die älteren Darsteller, wir haben ja sehr viel Ältere, geschützt werden."

 

„Dahoam is dahoam“ will mit Abstand weiter drehen

Ziel des Umschreibens: Die Drehbücher auf Zweier- und Dreierszenen umzugestalten, sodass mit Sicherheitsabstand gedreht werden kann.

Schauspielerin Silke Popp hofft auf eine schnelle Wiederaufnahme der Dreharbeiten, wie sie bei DWDL berichtet: „Wir wollen natürlich, dass kein Loch entsteht, dass unsere Zuschauer weiterhin schauen können. Das ist gerade jetzt wichtig, damit ihnen die halbe Stunde Auszeit ohne Corona bietet. Deshalb machen wir alles, dass wir so schnell möglich wieder zum Alltag übergehen."

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt