Serien

GZSZ-Stars: Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung!

In einem RTL-Clip setzen einige GZSZ-Schauspieler ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Sexismus und Diskriminierung.

GZSZ Wolfgang Bahro
GZSZ-Stars: Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung! Foto: RTL/TVNow

Seit einigen Wochen wird in der Daily-Soap GZSZ immer wieder Rechtsextremismus zum Thema: Der Beikoch vom Mauerwerk, Lars (Timon Ballenberger), polarisiert mit unangenehmen Sprüchen und rechter Hetze – denn die Serien-Figur hat ein großes Problem mit Ausländern und Homosexuellen. Damit greift GZSZ erneut ein Thema auf, welches eigentlich keines mehr sein sollte. 

 

GZSZ-Schauspieler machen sich stark gegen Rechtsextremismus

In einem Clip, den RTL nun auf Social Media veröffentlicht hat, nehmen GZSZ-Schauspieler Wolfgang Bahro, Ulrike Frank, Daniel Fehlow, Eva Mona Rodekirchen und Valentina Pahde nun Stellung und sagen: „Nein zu Rassismus!“

Was sie dabei zu sagen haben, seht ihr in diesem Clip: 

Anders als in seiner Rolle, findet es Timon Ballenberger enorm wichtig, sich gegen den rechten Weg zu entscheiden: „Es ist ungemein wichtig, dass wir das Thema Rechtsextremismus behandeln, um den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen und zu zeigen, dass Wegschauen dafür keine Entschuldigung ist“, sagt er im RTL-Interview. Auch GZSZ-Produzentin Petra Knolle empfindet das Thema als allgemein unumgänglich, da Rechtsextremismus mittlerweile in „alle Bereiche unseres gesellschaftlichen Lebens“ vermehrt vorkommt. Dabei möchte die GZSZ-Crew ein klares Zeichen gegen Rechts setzen – und wir finden das genau richtig!

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt