Stars

GZSZ-Star Anna Juliana Jaenner will Geldstrafe nicht zahlen - Knast!

Manchmal hat man eben Pech. Man ist zur falschen Zeit am falschen Ort, hat nichts Böses im Sinn und dennoch wird man wie ein Verbrecher behandelt.

Anna Juliana Jaenner, GZSZ, Gute Zeiten Schlechte Zeiten
Juliana Jaenner mit ihrem kleinen Geri / Getty Images

Genauso erging es der österreichischen Schauspielerin Juliana Jaenner. Die 32-Jährige kann sich jetzt sogar entscheiden: Geldstrafe oder Gefängnis?

 

GZSZ-Star Anna Juliana Jaenner: Bringt ihr Hund sie ins Gefängnis?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Die gebürtige Österreicherin befindet sich während der aktuellen Lage in Salzburg, um bei ihrer Mutter zu sein. Mit ihrem kleinen Hund Geri war sie gerade bei ihrem täglichen Spaziergang unterwegs. „Ich war am Nachmittag einkaufen, bin danach mit meinem Hund Geri auf einem kaum genutzten und ausgeschilderten Spazierweg für Fußgänger und Radfahrer Gassi gegangen“, erzählt sie im Interview mit "Bild". „Dabei hatte ich Geri nicht an der Leine, es sind nur 150 Meter bis zu meiner Haustür. Autos haben Fahrverbot. Dann standen auf einmal zwei Männer vom Ordnungsamt vor mir. Die waren recht rabiat, meinten, dass es gefährlich sei, wenn der Hund nicht angeleint ist und fragten, ob es sich um einen Listenhund handelt.“

Darüber kann die junge Frau jedoch nur schmunzeln. Der kleine Mischling reicht ihr gerade mal bis zum Knie und sei keinesfalls bissig. Ein paar Tage später folgte trotzdem die Strafanzeige, weil der Hund nicht an der Leine geführt wurde: „Ich soll 100 Euro Strafe zahlen – wenn ich die nicht zahlen kann oder sie nicht begleichen will, muss ich für 20 Stunden in den Knast. 100 Euro! Das finde ich generell eine Frechheit und vor allem für die aktuelle Zeit im Corona-Lockdown, wo man nicht viel verdient, recht viel Geld.“

Daher überlegt sich der Ex-GZSZ-Star nun wirklich ins Gefängnis zu gehen. Nach weniger als einem Tag wird sie schließlich wieder frei gelassen. Alle Mahlzeiten sind ja auch noch inklusive...

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt