Fernsehen

GZSZ: Shirin und ihr schlimmes Ende in der Serie!

Gamze Zenol (27) steigt bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ aus. Ihre GZSZ-Figur Shirin ist gerade nicht auf der Sonnenseite des Lebens.

GZSZ Shirin
Shirin (Gamze Senol) steckt in Schwierigkeiten. Foto: TVNOW

Dass Shirin wie Brenda (gespielt von Annabella Zetsch), Alexander (Clemens Löhr) und Robert (Nils Schulz) den Kolle Kiez verlassen wird, wissen wir bereits seit längerer Zeit. Wie es scheint, durchlebt ihre Serienfigur Shirin bis dahin vor allem schlechte Zeiten. Was wir jetzt von ihr zu sehen bekommen, ist wirklich schlimm.

 

GZSZ: Alex verfolgt Shirin

GZSZ Shirin
Die Erinnerung an Alexanders (Mitte) Tod verfolgen Shirin. Foto: TVNOW/Rolf Baumgartner

Nach dem Tod von Alexander steht Shirin unter Schock. Ja, der Tote erscheint ihr, um sie anzuklagen. Schließlich wurde er vor den LKG gestoßen, weil er ihr helfen wollte – in einer Rangelei, die sie selbst provoziert hatte.

Wir sehen Shirin in einem schlimmen Zustand. Sie bringt es nicht fertig ihren Freunden zu erzählen, wie sich der Unfall genau ereignete. Stattdessen vergießt sie in ihrem Zimmer bitte Tränen.

 

GZSZ: Überwachungsvideo taucht auf

Während eines Besuchs bei Lilly (Iris Mareike Steen) bekommt Shirin ein Gespräch zwischen ihr und Jo Gerner (Wolfgang Bahro) mit. Wie die von Schuldgefühlen Geplagte erfährt, hat die Staatsanwaltschaft ein Überwachungsvideo, das Alexanders Unfall zeigt.

Schockiert verlässt Shirin die Wohnung. „Ich komme wieder“, sagt sie. Allerdings klingt das unglaubwürdig. Wird Shirin zum Ende ihrer Zeit auf dem Kolle Kiez abtauchen müssen oder gar ins Gefängnis wandern. Auf jeden Fall zeichnet sich kein schönes Ende an.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt