Serien

GZSZ: Neue Liebe für Gerner | Das sagt Wolfgang Bahro

Aus Rache wird Liebe: Kaum zu glauben, aber GZSZ-Bösewicht Jo Gerner ist frisch verliebt! Nun äußert sich Wolfgang Bahro zur neuen Liebe seiner Figur.

Jo Gerner
GZSZ: Wolfgang Bahro äußert sich zur neuen Liebe von Jo Gerner. | RTL / Rolf Baumgartner

Eigentlich gehörte die Beziehung zu Yvonne Boden (Gisa Zach) wieder einmal zu einem fiesen Racheplan von GZSZ-Bösewicht Jo Gerner. Doch aus der Intrige entstehen dann doch echte Gefühle. Wer hätte gedacht, dass Gerner sich tatsächlich verlieben kann?

Darsteller Wolfgang Bahro erklärt in einem Interview mit RTL.de, wie sich die Beziehung zwischen Gerner und Yvonne entwickelt hat: „Gerner macht sich zwar an Yvonne heran, weil er damit einen Plan verfolgt, aber Gefühle kann man nicht so einfach beeinflussen. Und das muss auch Gerner erfahren.“

GZSZ Gerner Yvonne
GZSZ: Bahnt sich zwischen Gerner und Yvonne die große Liebe an? | Foto: TVNOW / Rolf Baumgartner
 

GZSZ: Verändert die neue Liebe Jo Gerner?

Die Beziehung zu Yvonne unterscheide sich außerdem von allen anderen Beziehungen, die Gerner jemals hatte. „Er liebt ihre unkomplizierte und ehrliche Art. Sie ist spontan und offen und sie zeigt ihm ihre Gefühle. So etwas hat er selten mit einer Frau erlebt“, so Wolfgang Bahro. Zudem interessiere Yvonne nicht, dass Gerner ein wohlhabender Geschäftsmann ist. Sie liebe ihn so, wie wer als Mensch ist.

Puh, klingt ja ganz schön romantisch. Eine Seite, die wir bisher noch nicht wirklich von Gerner kennenlernen durften. Aber verändert sich durch seine neue Liebe auch sein Charakter? „Gerner wird neue Charakterzüge an sich feststellen und seinen Blick auf die bisherigen Prioritäten in seinem Leben verändern.“

Ob Jo Gerner nun jedoch wirklich brav und freundlich wird, bleibt abzuwarten. Dem GZSZ-Bösewicht sei jedenfalls auch mal ein bisschen Liebe gegönnt.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!