Serien

GZSZ: Katrin erzählt Schock-Detail über Bommels Tod!

Bei GZSZ trauert Maren (Eva Mona Rodenkirchen) weiter um Alexander (Clemens Löhr). Katrin (Ulrike Frank) will trösten.

GZSZ: Bommels Tod
Die Fans sind schockiert von den neuesten Szenen. Foto: RTL

Maren ist zurück in Berlin, ihre Trauer um Alexander konnte sie allerdings nicht hinter sich lassen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen besucht sie das Grab ihres Liebsten. Bei einem Glas Wein erzählt die Geschäftsfrau, dass sie sich Bommel (Merlin Leonhardt) an dessen Grab nicht nahe fühlt: „Die Asche fließt durch den ewigen Kreislauf der Natur, sie wurde auf einer Autobahnraststätte in die Toilette gespült!“

GZSZ
Katrin (Ulrike Frank, rechts) erinnert nach dem Besuch von Alex' Grab an Bommel. Foto: RTL / Rolf Baumgartner

Wir erinnerun uns: Die Produzenten von GZSZ wagen sich immer gerne an heikle Themen und schrecken nicht davor zurück, die Zuschauer mit schockierenden Handlungen zu überraschen. Dieses Detail zu Bommels Tod erregte die Gemüter der Fans 2018.

 

GZSZ: Bommels Asche wird ins Klo geschüttet

Was passiert, das die Gemüter der Fans so sehr erhitzt sind? 2017 bestürzte der Tod Bommels (Merlin Leonhardt) die Gemüter. Der junge Mann erkrankte an einer unheilbaren Krankheit, dem Lancaster-Syndrom.

Nach seinem Tod war besonders seine Partnerin Katrin (Ulrike Frank) am Boden zerstört. Noch immer hatte Till einen großen Platz in ihrem Leben, leitet unter anderem eine Stiftung mit seinem Namen. Als die Geschäftsfrau erfuhr, dass die Asche von Bommel entsorgt werden soll, reiste sie mit Anni nach Schweden, um diese abzuholen.

Katrin streitet sich mit einem Biker. Foto: MG RTL D / Rolf Baumgartner

An einer Raststätte kam es dann zu den dramatischen Szenen. Die beiden gerieten mit zwei Bikern aneinander und einer von ihnen schnappt sich die Urne und leerte Tills Asche in einer Toilette aus. Ein Schock für Katrin, die nichts dagegen tun konnte.

 

GZSZ: Unverständnis und Wut bei den Fans

Für viele Fans hat GZSZ mit dieser Szene eine Grenze überschritten. "Diese Aktion ist echt geschmacklos, das hättet ihr euch sparen können - zumal immer weniger Respekt in unserer Gesellschaft vorhanden ist" und "Also es macht mir immer weniger Spaß das noch zu gucken. Das mit der Urne ging gar nicht", lautet das eindeutige Urteil nach Ausstrahlung im Jahr 2018.

Einige Zuschauer regen sich zudem darüber auf, dass die Geschichte sehr unrealistisch dargestellt wird. "Vieles ist an den Haaren herbeigezogen, aber die Story....Omg!" und "So dämlich wie diese Szene dargestellt wird, das tut echt weh. Abgesehen davon, dass niemand eine Urne in der Handtasche bei sich tragen würde...", so die Meinungen der Follower.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt