Serien

GZSZ: Ismail Sahin (Deniz Ergün) ist heute Filmemacher

Zehn Jahre sind vergangen, seit „Deniz Ergün“ in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) den Serientod starb, könnt ihr das glauben? Inzwischen hat sich Schauspieler Ismail Sahin (39) auch als Regisseur und Autor einen Namen gemacht. Sein Kurzfilm „Hakim“, der ein Aids-Schicksal in Afrika erzählt, gewann diverse Preise, sogar international.

Ismail Sahin
Ismail Sahin starb bei GZSZ vor 10 Jahren den Serientod. Foto: RTL

Nach drei Jahren bei GZSZ war Ismail Sahin weiter in bekannten TV-Serien wie „SOKO Leipzig“, „Rote Rosen“, „Der Landarzt“ oder „Der Kriminalist“ zu sehen.  Mit Mitteln von Filmförderungen, eigenem Geld sowie Leihgaben von Verwandten und Freunden arbeitet er gemeinsam mit seiner Frau Oona-Devi Liebich (31; „Crazy“) aktuell aber vor allem an eigenen Filmprojekten.

Den Starruhm, den er bei GZSZ erlangte, hat Sahin längst abgeschüttelt. Heute geht es ihm um andere Werte. So erzählte er dem Südkurier vor der Veröffentlichung seines Low-Budget-Kinofilms „Nicht schon wieder Rudi!“ 2015: „Uns war vor allem wichtig, dass wir uns treu bleiben.“

 

Nicht nur beruflich hat sich „Deniz“ weiter entwickelt. Hättet ihr ihn noch erkannt?



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt