Serien

GZSZ: Gerner reagiert unerwartet auf Eriks Geständnis

Erik stellt sich bei „GZSZ“ seiner größten Angst und sagt Jo die Wahrheit. Dieser reagiert jedoch anders als gedacht.

GZSZ: Gerner reagiert unerwartet auf Eriks Geständnis
Erik (links) hat Angst vor Gerners Reaktion Foto: TV Now / Rolf Baumgartner

Eriks (Patrick Heinrich) Kurzschluss-Aktion bei W&L kostete ihn nicht nur den Job, sondern auch die Beziehung zu Toni (Olivia Marei). Da sein schlechtes Gewissen ihn immer noch plagt, geht er zu Jo (Wolfgang Bahro), um reinen Tisch zu machen – auch auf die Gefahr hin, wieder ins Gefängnis zu müssen.

Der Anwalt ist in Folge 7183 erbost über das Geständnis. Er hätte lieber auf sein Gefühl hören sollen, dann hätte er jemanden wie Erik nie eingestellt. Nach einer ordentlichen Standpauke verlangt Erik quasi danach, dass Gerner die Polizei rufen soll. Doch dieser meint, die Versicherung hätte den Schaden am Bild als Einbruch eingestuft und das würde alles verkomplizieren.

Erleichterung bei Erik: Er darf also weiter bei Merle (Ronja Herberich) bleiben. In der Mädels-WG erklärt Sunny (Valentina Pahde) Toni, dass Erik zwar sehr schlechte Entscheidungen trifft – aber kein schlechter Mensch ist. Klar werden sie nicht sofort wieder zusammen kommen, aber sie glaubt nicht, dass die Trennung für immer ist.

Zu guter Letzt gesteht Erik noch Leon seinen Fauxpas. Doch auch hier hat der Ex-Knacki Glück: Leon ist zwar wütend, verdonnert ihn aber lediglich zu Extra-Schichten, anstatt ihn raus zu werfen. Nun werden die Autoren sicherlich daran arbeiten, wie sie „Erni“ wieder zusammen bringen.

Wer als erstes wissen möchte, wie die Beiden wieder zusammen kommen, kann unter diesem Link ein Premium-Abo bei TVNow abschließen. Dort laufen alle "GZSZ"-Folgen eine Woche vor Fernsehausstrahlung.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt