Serien

GZSZ-Ausstieg: Deshalb verließ Kristin Meyer als Iris Cöster die Soap

Acht Jahre ist es her, dass für Kristin Meyer die letzte GZSZ-Klappe fiel. Jetzt verrät die Schauspielerin den wahren Grund für ihren Ausstieg bei der RTL-Soap.

GZSZ Star Kristin Meyer
Kristin Meyer verrät Grund für ihren GZSZ-Ausstieg
 

GZSZ-Star Kristin Meyer: Ausstieg als Iris Cöster

Ihre Rolle Iris Cöster erlebte viele Höhen und Tiefen. Besonders die Beziehung zu Ehemann Alexander stand immer wieder auf der Kippe (Sie hatte eine Affäre mit Jo Gerner, Alexander betrog sie wiederum mit Katrin Flemming). Am Ende verließ die Zweifachmutter Berlin um in München einen neuen Job anzunehmen.

 

Kristin Meyer: Grund für den GZSZ-Ausstieg

Wie kam es vor acht Jahren zu dem Ausstieg von Kristin Meyer? Die Schauspielerin sprach jetzt mit "Bunte" über ihr Soap-Ende: "Also erst einmal war der Vertrag zu Ende, ganz simpel. Verträge hören irgendwann auf und dann werden sie auch eventuell nicht verlängert – oder man verlängert sie selber nicht und deswegen war dann irgendwann die Zeit zu Ende."

Zudem hat die Schauspielerin für sich selbst entschieden, die Soap zu verlassen. "Es gibt manchmal Momente im Leben, wo man sich sagt'Jetzt muss man leider gehen – ob man will oder auch nicht beziehungsweise noch nicht bereit ist.'" Kurz vor Ablauf des Vertrages verkündete Kristin dann ihre Entscheidung. Manchmal ist es eben besser ein neues Kapitel aufzuschlagen.

Bei GZSZ reißen derzeit die Verkündungen zu Neubesetzungen beziehungsweise Abschiede nicht ab. Zuerst die gute Nachricht: Mit Brenda und Antonia sind zwei neue Gesichter auf dem Kolle-Kiez.

Dafür erfahrt ihr im folgenden Artikel alles zum neuesten Ausstiegs-Schock bei GZSZ:



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt