Stars

"Gute Zeiten, Schlechte Zeiten": Sila Sahins Figur wird neu besetzt

Nach dem Ausstieg der beliebten Schauspielerin wird ihre Rolle Ayla Höfer neu besetzt.

Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt
Sila Sahin und Jörn Schlönvoigt (gettyimages) gettyimages

Es war ein trauriger Tag für „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“-Fans, als Sila Sahin (28) bekannt gab, dass sie ihre Rolle der Ayla Höfer aufgeben würde. Nicht nur sie, auch die Fans waren daraufhin davon ausgegangen, dass die Figur nun aus der Serie gestrichen werden würde. Rainer Wemcken, Geschäftsführer von UFA Serial Drama, hat jetzt dagegen eine schöne Neuigkeit für die Fans. "Unsere Schauspielerin Sila Sahin verlässt uns - leider. Wir mögen Sila sehr gerne. Aber nicht nur sie, sondern auch ihr Charakter ist uns sehr ans Herz gewachsen. Ihre Rolle Ayla Höfer geht weiter. Also, seid gespannt, wer da kommt", sagt Wemcken gegenüber RTL.  Wer die Rolle bekommt, steht noch nicht fest.

Ganz so überraschend kam die Neuigkeit dann aber doch nicht – Figuren neu zu besetzen, wenn der jeweilige Schauspieler die Serie verlässt, ist gar nicht so ungewöhnlich für Formate wie „GZSZ“. So wurde beispielsweise 2009 die Figur Alexander Cöster, bis dahin gespielt von Nik Breidenbach, von Clemens Löhr übernommen. Wie dramatisch es dagegen zugehen kann, wenn eine Figur gestrichen wird, hat der Fall Verena Koch (Susan Sideropoulus) gezeigt. Als die damals schwangere Schauspielerin Sideropoulus endgültig aus „GZSZ“ ausstieg, starb ihre Figur Verena einen tragischen Unfalltod.

Und wie geht es nun mit Sila Sahin weiter? In einem Interview mit der „Bild“-Zeitung sagte die Schauspielerin dazu: „Ich bin sehr glücklich und freue mich, dass ich künftig mehr Zeit mit meinem Freund und meiner Familie verbringen kann. Vieles ist in den letzten fünf Jahren zu kurz gekommen. Kein Wunder bei über 250 Drehtagen im Jahr.“ Darüber dürfte sich ihr Freund und Fußballprofi Ilkay Gündogan (23) wirklich freuen.



Tags:
TV Movie empfiehlt