Fernsehen

„Günther Jauch“-Talk geht ein letztes Mal auf Sendung

Nach vier Jahren ist Schluss: Am Sonntag moderiert Günther Jauch ein letztes Mal seine Talk-Show in der ARD. In der Abschiedssendung begrüßt der 59-Jährige einen besonderen Gast.

Günther Jauch, Talkshow, ARD-Talk, Rücktritt, Wolfgang Schäuble
Die ARD und Günther Jauch trennen sich nach 4 Jahren. / Getty Images

In 157 Ausgaben befragte Günther Jauch prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu tagesaktuellen, gesellschaftspolitischen Themen. Ursula von der Leyen, Angela Merkel, Helmut Schmidt, Hilary Clinton – sie alle nahmen in den vergangenen vier Jahren im Gasometer in Berlin Platz.

Auch in der letzten Show empfängt der erfahrene Moderator einen hochkarätigen Gast: Günther Jauch lädt Finanzminister Wolfgang Schäuble zum Gespräch. Im Gegensatz zum eigentlichen Sendungskonzept wird es diesmal keine weiteren Gäste und keine große Diskussionsrunde geben.

Grund für den Rückzug als Talkshow-Moderatoren seien laut Jauch „private und berufliche Gründe“. In der Vergangenheit musste er für seine Sendung auch immer wieder Kritik einstecken. So sprach "meedia.de" beispielsweise von einer „chronischen Überforderung des Moderators.“

Dennoch zählte „Günter Jauch“ zu den erfolgreichsten politischen Talkshows: Im Schnitt sahen 4,62 Millionen Zuschauer die Sendung am Sonntagabend. Auch in den Printmedien und Sozialen Netzwerken wurden die Ereignisse der Show immer wieder thematisiert.

Ein Ersatz für den Talk-Master ist bereits gefunden. Ab dem 17. Januar wird Moderatorin Anne Will den Sendeplatz um 21.45 Uhr übernehmen.   



Tags:
TV Movie empfiehlt