Fernsehen

"Grill den Henssler": Deshalb wurde die Comeback-Folge zur Katastrophe

In der TV-Show „Grill den Henssler“ wird auf Vox wieder fleißig gekocht – allerdings mit einem faden Beigeschmack.

Steffen Henssler TV Koch
Beim "Grill den Henssler" Staffelauftakt zeigt Fernsehkoch Henssler mit neuer Moderatorin und Jurymitgliedern. Foto: Getty Images

Steffen Henssler (46) grillt nach einer zweijährigen Pause erneut auf Vox. Zum Auftakt der Comeback-Staffel präsentiert die TV-Kochshow "Grill den Henssler" mit Annie Hoffmann (35) eine neue Moderatorin an Hensslers Seite, die beim Publikum gar nicht gut ankommt - und das bei ihrem ersten Auftritt ...

 

"Grill den Henssler": Deshalb wurde die Comeback-Folge zur Katastrophe

Sie folgt auf Ruth Moschner (43), die die Sendung immerhin fünf Jahre lang moderierte. Sie war für ihre Schlagfertigkeit bekannt - und wird jetzt von den TV-Zuschauern schmerzlich vermisst. Hoffmann wird von Twitter-Usern dagegen als "ahnungslos" oder "emotionslos" bezeichnet. Sogar von einer "Fehlbesetzung" ist die Rede. Zuvor war die 35-Jährige als Moderatorin bei ProSieben („Crash Games – Jeder Sturz zählt!“) im Einsatz. Jetzt muss sie den Zuschauern beweisen, dass sie Hensslers Sprüchen gewachsen ist.

 

Zoff in der Jury

 

Neben der Moderatorin veränderte sich auch die Besetzung der Jury: Zum Urgestein Reiner Calmund gesellen sich seit der aktuellen Staffel Christian Rach (Restaurantkritiker) und Comedian Mirja Boes. Und zwischen den Juroren flogen ebenfalls die Fetzen, was die Promi-Bewertungen betraf. Es kochten "DSDS"-Jurorin Oana Nechiti, Guido Maria Kretschmer und Mario Barth. Unterschiedliche Geschmäcker prallten aufeinander und sorgten für Zündstoff. Geschadet hat das dem Gastgeber selbst jedoch nicht: Henssler holte den Sieg. 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt