Serien

„Grey's Anatomy“: Stirbt Jo Wilson den Serientod?

Jo Wilson ist in Schwierigkeiten. Bei „Grey's Anatomy“ könnte es ihr nach der Midseason-Unterbrechung an den Kragen gehen. Wie gefährlich ist ihr Ex Paul?

„Grey's Anatomy“: Stirbt Jo Wilson den Serientod?
„Grey's Anatomy“: Stirbt Jo Wilson den Serientod? Bild: ABC

Weihnachts-Ferien schön und gut. Doch, dass wir nach dem Midseason-Finale der 14. Staffel so lange warten müssen, ist eine echte Tortur. Längst hat man sich an die spannenden „Grey's Anatomy“-Cliffhanger gewöhnt. Doch uns bezüglich Jos Schicksal so lange im Unklaren zu lassen, ist wirklich eine Zerreißprobe für unsere Nerven.

Schließlich gehört Jo mittlerweile zur „Grey's“-Familie und ihre Begegnung mit ihrem Ex Paul Sanders bringt sie in echte Gefahr. Eventuell schwebt sie sogar in Lebensgefahr...

Alex Karev und seine Jo hatten es in der Vergangenheit nicht leicht. Das liegt vor allem an Jos dunklem Geheimnis. Alex' Antrag lehnte sie ab, woran die Beziehung beinah zerbrach. Wie hätte Alex ahnen können, dass Jo in Wirklichkeit bereits verheiratet ist? Eine Hochzeit wäre zu diesem Zeitpunkt also überhaupt nicht möglich gewesen, nicht zuletzt da ihr wahrer Name nicht einmal Jo ist, sondern Brooke.

 

Um ihrem gewalttätigen Ehemann Paul zu entkommen, änderte Jo ihren Namen

Jo änderte ihre Identität um ihrem gewalttätigen Ehemann Paul zu entfliehen. Keine Angst plagt sie so sehr, wie wieder in dessen Fänge zu geraten.

Und nun ist es passiert. Im Midseason-Finale beginnt für Jo gerade ein Wettlauf gegen die Zeit, als sie Alex davon abhalten möchte, einem kleinen Jungen versehentlich das falsche Medikament zu verabreichen. Für einen Moment wirkt es, als könne Jo Alex rechtzeitig informieren, doch dann öffnet sich die Aufzugtür und Paul steht vor ihr. Es wirkt als habe Jo Schwierigkeiten bei Bewusstsein zu bleiben. So spannend endet die Folge.

 

"Grey's Anatomy" möchte von Gewalt betroffenen Frauen Mut machen

Wer nun fürchtet, Paul könnte Jo zu einer erneuten Flucht zwingen oder sie gar töten, darf wieder aufatmen. „Matthew [Morrison] kommt als Paul Stadler zurück, und alles dreht sich um das Thema häusliche Gewalt“, verriet Produzentin Krista Vernoff im Rahmen eines Interviews. „Aber ich habe auch viel darüber geredet, dass es in dieser Staffel wieder mehr Freude und Lacher geben soll. Mein Ziel ist es, die Zuschauer in jeder Episode einmal zum Lachen zu bringen. Auch in den Folgen, die eigentlich ziemlich düster sind. Ich hoffe, dass die Frauen aus dieser Geschichte Kraft schöpfen können. Ich bin wirklich sehr stolz darauf.“

 

These two! 😍 📸: @camillaluddington #GreysAnatomy

Ein Beitrag geteilt von Grey's Anatomy Official (@greysabc) am

Das klingt ganz und gar nicht nach einem dramatischen Serientod. Viel eher scheint es, als könnte Jo in Staffel 14. endlich mit Paul und ihrer Vergangenheit abschließen. Dass Alex ihr dabei zur Seite stehen wird, steht außer Frage. Wir sind gespannt, wie sich Jo von ihrem Ex befreit und ob wir uns am Ende der 14. Staffel vielleicht sogar auf eine Serien-Hochzeit freuen dürfen. 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!