Serien

„Grey’s Anatomy“-Macherin verrät, wie es in Staffel 16 mit Alex & Jo weitergeht

Wie geht es nach dem dramatischen Staffelfinale der 15. Staffel in Staffel 16 bei "Grey's Anatomy" mit Alex Karev und seiner Jo Wilson weiter?

Grey's Anatomy Alex Karev Jo Wilson
„Grey’s Anatomy“-Macherin verrät, wie es in Staffel 16 mit Alex & Jo weitergeht. ABC Studios

Achtung Spoiler! Am Ende der 15. Staffel der Krankenhaus-Serie „Grey’s Anatomy“ machte Jo eine furchtbare Entdeckung: Anders als sie jahrelang angenommen hatte, war sie nicht das Ergebnis einer Liebesnacht, sondern entstand bei einer Vergewaltigung. Das löste bei Alex Karevs Frau ein Trauma aus, das letztlich dazu führte, dass sie sich zu einem Aufenthalt in einer Psychiatrischen Klinik entschied.

Wird es ihr in Staffel 16 wieder bessergehen? Werden Alex und Jo in Staffel 16 wieder da weitermachen können, wo sie aufgehört haben?

„Grey’s Anatomy“-Showrunnerin Krista Vernoff äußerte sich nun in einem Interview mit „TV Line“ zur Zukunft von Jo und der des Paares und ermutigte die Fans, nicht die Hoffnung zu verlieren.

„Sie waren ein tolles Paar“, so Vernoff, "und dann erlitt Jo ein sehr reales Trauma, als sie ihre Geburtsgeschichte entdeckte und die Komplexität dieser Zurückweisung durch ihre Mutter erlebte.“

Dass das zu psychischen Problemen führe, sei nur logisch: "Es ist unmöglich, sauer auf die Mutter zu sein [da sie Opfer von Vergewaltigung war], also ist Jo in einer wirklich schmerzhaften mentalen Abwärtsspirale gefangen. Sie muss behandelt werden, um zu sich selbst zurückzukehren."

Erst dann sei es ihr möglich auch mit Alex wieder glücklich zu sein. Abschließend fügte Vernoff noch hinzu: „Ich hoffe, die Therapie bringt sie zu sich und Alex zurück.“

Klingt ganz so, als sei noch nicht ganz entschieden, wie es in der neuen – bereits bestätigten Staffel – mit Jo (und Alex) weitergeht.

Auch wir hoffen, dass es Jo in Staffel 16 wieder besser geht!

 
TV Movie empfiehlt