Serien

Grey's Anatomy: Erinnerst du dich an diese 3 Schauspieler?

Vor ihrem Erfolg bei „The Walking Dead“, „Riverdale“ & Co. fingen diese drei Schauspieler alle mal in der Krankenhaus-Serie „Grey’s Anatomy“ an.

"Grey's Anatomy"-Star: Dramatische Geburt!
Jeffrey Dean Morgan spielte für einige Folgen bei „Grey’s Anatomy“ mit. Heute kennen ihn viele aus „The Walking Dead“. ABC

Seit über 15 Jahren wird die beliebte Serie „Grey’s Anatomy“ gedreht. Der aktuelle Cast wechselt dabei ständig. Viele Charaktere, die anfangs oder nur für einige Folgen dabei waren, sind es heute nicht mehr.

Aber kannst du dich noch an sie erinnern? Viele der heutigen Serien-Stars aus „The Walking Dead“ oder „Navy CIS“ haben nämliche ihre Karriere ebenfalls in der Ärzte-Serie „Grey's Anatomy" begonnen.

 

Dieser „The Walking Dead“-Star fing bei „Grey’s Anatomy“ an

Spätestens seit seiner Rolle des „Negan“ in „The Walking Dead“ ist Jeffrey Dean Morgan ein großer Star. Doch eigentlich bekannt wurde der 54-Jährige durch eine andere Serie, in der sicherlich genauso viel Blut fließt. 

Jeffrey Dean Morgan als Negan - The Walking Dead _ Staffel 7, Episode 7
Heute kennen viele Jeffrey Dean Morgan als „Negan" aus „The Walking Dead". Bild: Gene Page/AMC

In der Ärzte-Serie „Grey’s Anatomy“ spielte er nämlich die Rolle des „Denny Duquette“, einem Patienten, der sich später mit Izzie Stevens (Katherine Heigl) verlobt. In insgesamt 24 Folgen über drei Staffeln verteilt entwickelte er sich zum wahren Romantiker. 

 

Von „Grey's Anatomy" zu „Navi CIS: L.A."

Auch „Navy CIS: L.A.“-Star Chris O’Donnell war immerhin für neun Folgen Teil der „Grey’s Anatomy“-Crew. Und war dort in der Rolle eines wahren Softies zu sehen.

"Grey's Anatomy": Meredith Grey (Ellen Pompeo) und Finn (Chris O'Donnell)
Liebevoll kümmerte sich Chris O'Donnell als Dr. Finn Dandridge um den Hund von Meredith. Bild: ABC

Er spielte in der zweiten und dritten Staffel den Tierarzt Dr. Finn Dandridge, der nicht nur sein Herz für Tiere unter Beweis stellte, indem er Meredith Greys Hund „Dog“ behandelte, sondern auch im Kampf um das Herz von Meredith gegen Publikumsliebling „McDreamy“ in den Ring trat. Auch, wenn er diesen Kampf nicht gewinnen konnte, hinterließ er allen Frauen immerhin den Glauben, dass es noch wahre gute Kerle gibt.

 

„Grey’s Anatomy“ als Sprungbrett für Netflix

Einen tragischeren Ausstieg aus der Serie musste Robert Baker erleben. Er spielte den Assistenzarzt Dr. Charles Percy, der nach der Fusion mit dem Mercy West ins Seattle Grace Hospital kam. 

Nach 13 Folgen war jedoch Schluss, als er bei einem dramatischen Amoklauf von Gary Clark angeschossen wurde und daraufhin seinen Verletzungen unterlag. Danach hatte Baker zahlreiche Gastauftritte in Serien wie „CSI: NY“, „Riverdale“, „The Originals“ oder „Supergirl“.

Für einige Folgen spielte Robert Baker den Assistenzarzt Dr. Charles Percy. Bild: Getty

Hättest du gewusst, dass diese Charaktere ihren Karrieredurchbruch mit „Grey’s Anatomy“ hatten? Hier siehst du, was die anderen Charaktere heute so machen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt