Stars

„Grey's Anatomy“: Ellen Pompeo gegen die Medien | Funkstille zwischen ihr und Patrick Dempsey

In „Grey's Anatomy“ waren Meredith und Derek DAS Traumpaar. In Wirklichkeit haben die Darsteller nach Patrick Dempseys Abgang jedoch nie wieder miteinander geredet.

Patrick Dempsey und Ellen Pompeo
Verstehen sich Patrick Dempsey und Ellen Pompeo auch im realen Leben? | Getty Images

Es wird viel über die wahre Beziehung zwischen Ellen Pompeo und Patrick Dempsey spekuliert. Tatsächlich soll die Chemie zwischen den beiden Schauspielern als Meredith und Derek echt gewesen sein. Doch wieso haben sie seit Patrick Dempseys Ausstieg bei „Grey's Anatomy“ nie wieder miteinander geredet?

 

Ellen Pompeo und Patrick Dempsey: Das ist der Grund für die Funkstille

In Jada Pinkett-Smiths Facebook-Talkshow „Red Table Talk“ verrät Ellen Pompeo, dass zwischen ihr und dem Derek-Darsteller seit Jahren Funkstille herrsche: „Wir haben nicht miteinander gesprochen, seit er die Serie verlassen hat. Ich nehme es ihm nicht übel. Er ist ein wunderbarer Schauspieler und wir haben das beste Fernsehen gemacht, das man zusammen machen kann.“

Das Schweigen führt sie aber nicht auf gegenseitige Unsympathie zurück, sondern eher auf den Umstand, dass Patrick Dempsey sich erst einmal auf sich konzentrieren musste. „Wenn Leute die Serie verlassen, ist es typischerweise so, dass sie sich gewissermaßen neu finden müssen, wer sie ohne die Serie sind, denn sie beansprucht so viel von deinem Leben. Man braucht diese Zeit, um irgendwie herauszufinden, wer man ohne die Serie ist. Also wir haben nicht miteinander gesprochen, aber ich werde für Patrick immer einen Platz in meinem Herzen haben“, so Pompeo.

 

Ellen Pompeo beschwert sich auf Twitter

Viele Medien berichteten daraufhin natürlich über die Funkstille zwischen den beiden, was Ellen Pompeo wütend machte. Auf Twitter beschwert sie sich darüber, dass die Medien sich auf die Beziehung zwischen ihr und ihrem ehemaligen Kollegen stürzen, statt sich mit den wirklich wichtigen Dingen zu beschäftigen. „Hey, hier mal ein Vorschlag: Vielleicht solltet ihr alle mal den Alkohol wegstellen und euch auf die echte Konversation konzentrieren, die stattgefunden hat“, twittert Pompeo als Antwort auf den Post von zwei „Today“-Moderatorinnen.

In der Show sprach Ellen Pompeo auch über Rassismusprobleme und darüber, wie es ist, gemischtrassige Kinder aufzuziehen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!