Serien

Grey's Anatomy: Dreharbeiten werden nach Corona nicht fortgesetzt | Staffel 16

Der US-Sender ABC hat sich dazu entschieden, das Ende der 16. Staffel von „Grey’s Anatomy“ vorzuziehen.

"Grey's Anatomy": Erste Bilder zu Staffel 15
Die 16. Staffel von "Grey's Anatomy" wird vorzeitig beendet. Bild: ABC

Der US-Sender ABC hat angekündigt, dass die 16. Staffel der Kult-Krankenhausserie „Grey’s Anatonmy“ früher enden wird, als ursprünglich geplant. Die finale Episode wurde nun schon am 9. April ausgestrahlt und nicht erst, wie geplant, am 16. Mai. Damit endet die 16. Staffel „Grey’s Anatomy“ schon mit der 21. Episode unter dem Titel „Put on a Happy Face“.

 

„Grey’s Anatomy“ endet früher: Das ist der Grund

Der Grund für das frühe Ende ist das Coronavirus. Die Dreharbeiten mussten wegen des sich ausbreitenden Virus vorerst eingestellt werden. Dadurch schaffte man es nicht mehr rechtzeitig, die letzte Episode fertigzustellen. Der Sender ABC kündigte übrigens an, die 16. Staffel nach Ende der Quarantäne nicht fortsetzen zu wollen, stattdessen nun das frühe Ende.

 

„Grey’s Anatomy“ gekürzt: So geht es weiter

Fans müssen sich aber keine Sorgen machen, denn ABC hat bereits bekannt gegeben, direkt mit der 17. Staffel fortzufahren. Weitere ABC-Serien wie „Station 19“ oder „How to Get Away With Murder“ sind von den Änderungen nicht betroffen und enden wie geplant am 14. Mai.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt