Serien

Grey's Anatomy bald ohne Meredith Grey?

Ein Grey's Anatomy ohne Ellen Pompeo? Unvorstellbar, aber darum doch leider absehbar:

Grey´s Anatomy bald ohne Meredith Grey?
Die Zeichen für ein "Grey´s Anatomy"-Umbruch verdichten sich. Foto: IMAGO/Mary Evans
Inhalt
  1. Grey's Anatomy: Heftige Veränderungen in Staffel 17
  2. Grey's Anatomy: Diese Schauspieler:innen gehen
  3. Grey's Anatomy: Großer Umbruch steht bevor!

Kaum zu glauben, doch der Beginn der Ärzteserie „Greys Anatomy“ ist knappe 16 Jahren her. Durch ganze 17 Staffeln begleiteten Fans Meredith Grey nun schon und gingen mit ihr durch all ihre Höhen und Tiefe. Das ist selbst für eine erfolgreiche Serie eine unfassbar lange Zeit. Und obwohl treue Zuschauer es  vielleicht nicht wahrhaben wollen, häufen sich langsam die Hinweise, dass ein großer Umbruch für die Serie bevorsteht.

 

Grey's Anatomy: Heftige Veränderungen in Staffel 17

Aufmerksamen Serienguckern sind sie nicht entgangen: Diese Hinweise deuten in der 17. Staffel eine Veränderung an (Achtung! Spoiler zur ersten Hälfte der 17.Staffel).

  1. Wiedervereinigung im Jenseits

In der Vergangenheit wurden Charaktere wie Arizona Robbins, April Kepner oder Alex Karev aus der Serie geschrieben, indem sie offscreen mit ihrer einstigen großen Liebe wiedervereint wurden. In Staffel 17 erkrankt Meredith nun an COVID-19 und sieht in einem Fiebertraum ihren verstorbenen Mann in der Ferne einer Strandlandschaft. Grey's Anatomys Showrunnerin Krista Vernoff verriet bereits, dass Derek vier Mal als Gast auftreten wird – wird er bei seinem letzten Mal Meredith mit sich ins Jenseits nehmen? Falls Meredith also stirbt, wo würde auch sie durch eine Wiedervereinigung mit ihrer großen Liebe aus der Serie geschrieben werden.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
  1. Die „etwas ist passiert“-Verkündung

Mit Ende der ersten Hälfte von Staffel 17 ist der Zustand von Meredith durch ihre Corona-Erkrankung immer noch sehr kritisch. Richard und Bailey kämpfen um sie, doch der neue Trailer zur zweiten Staffelhälfte verheißt nichts Gutes. Er endet mit dem Satz „Bailey, etwas ist passiert“ – Ist mit „etwas“ etwa der verlorene Kampf Merediths gegen das Corona-Virus gemeint?

  1. Die geheime Entwöhnung von Meredith

Seitdem Meredith in Folge 2 mit Corona-Symptomen zusammenbrach, hat Ellen Pompeo auffällig geringe Sendezeit in der aktuellen Staffel. Sie liegt reglos im Krankenbett oder ist in kurzen Traumszenen am Strand zu sehen. Wird hier also langsam, aber bewusst die Hauptdarstellerin in den Hintergrund gerückt, um zu testen, ob die storyline rund um die anderen Ärzte auch ohne Meredith eine Chance bei den Zuschauern hat?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Wahrscheinlich ist zumindest, dass falls Meredith sterben sollte, dies nicht das Finale bilden wird. Denn so können Fans noch Zeit und Folgen geben werden, um sich an den neuen Ist-Zustand der Serie zu gewöhnen. So starb auch Derek Shepherd bereits fünf Folgen vor dem Ende der Staffel elf.

 

Grey's Anatomy: Diese Schauspieler:innen gehen

  1. Ellen Pompeo hat keine Lust mehr

Im Podcast Armchair Expert gesteht Schauspielerin Ellen Pompeo gegenüber Dax Shepard, sie denke über einen Ausstieg nach, und das „eher früher als später. Nach allem, was wir erreicht haben, ist es definitiv mein Ziel, die Serie zu verlassen, solange wir noch obenauf sind. Ich werde ganz gewiss nicht ewig dabeibleiben.“, so die Schauspielerin. Es sei schwierig genug gewesen, sich selbst in der Serie von 33 bia 50 Jahren altern zu sehen und sie wolle nicht die Traube sein, die am Weinstock stirbt. Nach 16 Jahren kann man ihr dies wohl auch kaum verdenken.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
  1. Auslaufender Vertrag für Pompeo

Noch vor drei Jahren verriet Serienschöpferin Shonda Rhimes bei der Jubiläumsfeier zur 300. Episode (Episode 7 von Staffel 14) in Los Angeles gegenüber E!News: „Ellen [Pompeo] und ich haben einen Pakt: Ich werde die Show so lange machen, wie sie gewillt ist, dabei zu sein.“ Doch dieser Pakt scheint nun nicht mehr aktuell zu sein, wenn man bedenkt, dass die Verträge verschiedener Darsteller schon bis Staffel 19 verlängert wurden, nur der von Pompeo nicht…

  1. McDreamys geheimnisvolle Andeutung

Zu guter Letzt lassen wir Schauspieler Patrick Dempsey und seine Körpersprache im Interview mit ET Canada aufgrund seiner überraschenden Rückkehr für sich sprechen. Auf die Frage, ob er auf eine Fortführung nach Staffel 17 hofft, reagiert er verzögert, lächelt verschmitzt und antwortet "Es wird interessant zu sehen, was in den nächsten Monaten passiert."

 

Grey's Anatomy: Großer Umbruch steht bevor!

Es sieht also ganz so aus, als stünde Grey´s Anatomy ein großer Umbruch bevor. Sollte Meredith tatsächlich sterben, so wüsste dies natürlich auch Patrick Dempsey mit seiner geheimnisvollen Antwort im besagten Interview.

Ihr Tod würde jedoch nicht automatisch das Ende der Serie bedeuten. Dies würde allein die darauffolgende Reaktion der treuen Serienfans besiegeln. Denn brechen die Zuschauerzahlen plötzlich drastisch weg, so können auch keine verlängerten Verträge von Ellens Kollegen die Serie retten.

In diesem Fall würde sich dann doch das Szenario bewahrheiten, dass Grey´s Anatomy ohne Ellen Pompeo keine Chance hat und mit Staffel 17 endgültig enden muss.

 
 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt