Serien

„Grey’s Anatomy“ – April: Ausstieg durch Serientod?

April Kepner Grey's Anatomy
Nimmt April Kepners Zeit bei „Grey's Anatomy“ ein dramatisches Ende? | ABC

Seit bekannt wurde, dass Sarah Drew alias Dr. April Kepner „Grey’s Anatomy“ verlässt, spekulieren die Fans, wie der Abgang des Rotschopfes von statten gehen wird. Die neuste Fantheorie beinhaltet jedoch ein schockierendes Ende für die junge Ärztin.

 

Nachdem die Fans sich von der Nachricht von Sarah Drews „Grey’s Anatomy“-Aus erholt hatten, wurden schon die wildesten Vermutungen angestellt, wie April Kepner das Grey Sloan Memorial Hospital wohl verlässt. Auch wir haben uns schon Gedanken darüber gemacht, aber an ein so schockierendes Ende, wie die neuste Fantheorie beschreibt, haben wir nicht gedacht.

 

Begeht April Suizid?

Wie manche Fans vermuten, soll April sich nämlich selbst umbringen. Nachdem sie ihren Glauben in den letzten Folgen schon hinterfragte und außer Kontrolle geriet, soll die junge Ärztin bald gar keine Hoffnung mehr haben und sich deswegen das Leben nehmen. Viele halten das jedoch für unwahrscheinlich, da April dann ihre kleine Tochter Harriet zurücklassen würde.

Trotz einiger Serientode gab es bisher noch keinen Selbstmord unter den „Grey’s Anatomy“-Figuren, die die Krankenhausserie bereits verlassen haben. Da „Grey’s Anatomy“ dafür bekannt ist, auch heikle Thematiken anzusprechen und zu behandeln, könnte eine Suizid-Storyline aber durchaus möglich sein.

Wie April tatsächlich die Serie verlässt, sehen wir jedoch erst am Ende der 14. Staffel. Alle News zur 14. Staffel „Grey’s Anatomy“, zu EinstiegernAusstiegen und dem Austausch von Darstellern, bekommt ihr mit Klicks auf die unterlegten Links. Gesammelt bekommt ihr die neue Besetzung mit Klick auf den letzten Link. 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt