Fernsehen

"Got to Dance": Alles zur neuen Tanzshow

ProSieben und Sat.1 schießen eine neue Tanzshow auf den TV-Markt: "Got to Dance". Im Fokus dieser Castingshow stehen aber keine Promis, sondern der ganz normale Durschnittsbürger. Los geht's um 20. Juni! TV Movie war dabei, als die neue Show vorgestellt wurde.

Die Juroren: Nikeata Thompson, Howard Donald und Palina Rojinski.
Die Juroren: Nikeata Thompson, Howard Donald und Palina Rojinski.

Wow! Da hat die ProSiebenSat.1-Media AG aber einen dicken Fang gemacht: Hinterm Pult der "Got to Dance"-Jury wird "Take That"-Star Howard Donald thronen und den Daumen nach oben oder unten richten! Wer sitzt neben ihm? Moderatorin und ehemalige Rhythmische Sportgymnastin Palina Rojinski und Choreographin Nikeata Thompson. Soso, die werden den Kandidaten also ordentlich die Meinung geigen? Fehlanzeige! Hier wird niemandem was gegeigt. Höchstens musikalisch vom Tonband. Denn in dieser Tanzshow soll's respektvoll à la "The Voice of Germany" zugehen.

Beleidigungen und Beschimpfungen? Nicht bei "Got to Dance"! Auch auf die Tränendrüse wird nicht gedrückt, wie ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link erzählt: "Es geht nicht um die dramatischen Geschichten von der kranken Mutter, sondern um das Talent." Dafür spricht auch, dass die Show nur sechs Folgen hat. Da wird es schwierig, traurige Schicksalsstorys tiefgehend auszuschlachten.

Und Sat.1-Chef Nicolas Paalzow verpasst noch der RTL-Show "Let's Dance" einen Seitenhieb: In "Got to Dance" stünden nicht "die Spielerfrauen" im Fokus, "sondern die Kraft der Emotionen, die sich durch Talent transportiert".  Was das heißt, führt eine Handvoll erlesener Dance-Acts bei der Vorstellung des Formats im Hamburger TUI Operettenhaus dann vor - von Solokünstlern bis zu Gruppen! Elektrisierend und mitreißend! Am meisten seien in der Show Hip Hop-Darbietungen vertreten, so Wolfgang Link. Allerdings gebe es auch ziemlich ausgefallene Künstler - zum Beispiel ein Talent, das Zaubern und Tanzen miteinander verbindet. Das Alter der Kandidaten? "Zwischen 5 und 80 Jahren", so Link.

"Got to Dance" wird im Wechsel auf ProSieben und Sat.1 ausgestrahlt und von Moderatorin Johanna Klum präsentiert. Für das Britische Original von "Got To Dance" sei Boyband-Star Howard Donald in seiner Heimat dreimal angefragt worden, doch erst für die deutsche Varainate habe er zugesagt, betonten die Senderchefs mehrfach. "Es ist eine Herausforderung für mich", sagt Donald im gebrochenen Deutsch. "Tanzen ist mein Leben." Die Kandidaten tanzen bald um ihr Leben - oder vielmehr um 100.000 Euro. Die gibt's nämlich zu gewinnen.

Ob die Sender mit der neuen Show gewinnen? Das wird sich zeigen, denn die früheren Sat.1-Tanzformate "Yes! We Can Dance" oder "You Can Dance" schnitten quotenmäßig eher sehr bescheiden ab.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt