Fernsehen

"Goodbye Deutschland": Trennung rührt Zuschauer zu Tränen

Die Reality-Doku „Goodbye Deutschland“ hat in der letzten Episode wohl einen ihrer bewegendsten Momente bisher hervorgerufen: Denn ein treues Auswanderer-Paar hat sich endgültig „Goodbye“ gesagt.

"Goodbye Deutschland" Susi und Andy
So glücklich sahen Susi, Andy und dessen vier Kinder, vor nicht allzu langer Zeit noch aus.

Es ist wohl endgültig Aus zwischen Susi und Andreas. Wochenlang hatte das "Goodbye Deutschland"-Paar um seine fragile Beziehung gekämpft, musste sich zunächst ohne Bleibe und ohne irgendwelche Einnahmen in Australien zurechtfinden, bis es schließlich zum Beziehungs-Supergau kam. Denn die 38-jährige Susi plagte von Beginn an großes Heimweh, doch sie ließ es sich Andreas zuliebe nicht anmerken.

Doch nachdem für die Patchwork-Familie klar war, dass Andy seinen Lebenstraum mit seinen vier Kindern, selbst unter den widrigsten Umständen fortführen würde, fasste Susi ihren folgenreichen Entschluß: Sie buchte ein Ticket zurück in die alte Heimat. Ohne ihren Andy, versteh sich. Nicht nur beim bewegenden Abschied flossen viele Tränen, sondern auch bei der Rückkehr nach Deutschland: „Das Verrückte ist, dass er mir schon gefehlt hat, als ich im Flieger saß.“

Dennoch ist sich Susi sicher, dass ihre Entscheidung die einzig Richtige war, auch wenn sie natürlich sehr schmerzhaft ist. In Berlin will sich die „Goodbye Deutschland“-Kandidatin nun eine neue Existenz aufbauen. In die Ferne zieht es sie so schnell wohl nicht mehr. Aktuelle Folgen von "Goodbye Deutschland" gibt es wie immer in unserem aktuellen Fernsehprogramm

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt