Fernsehen

"Goodbye Deutschland": Verschwundener Auswanderer wieder aufgetaucht

Vox hat sich mit einem Posting der etwas anderen Art via Instagram an die Öffentlichkeit gewandt. Der Hintergrund war das Verschwinden eines TV-Auswanderers von "Goodbye Deutschland". Jetzt ist er wieder da.

"Goodbye Deutschland": Verschwundener Auswanderer wieder aufgetaucht
"Goodbye Deutschland": Der verschwundener Auswanderer Fürst Heinz ist wieder aufgetaucht. Foto: https://www.instagram.com/fuerst_heinz/

Nach einer kurzen Suchaktion am Donnerstagnachmittag von Vox hat sich Fürst Karl Heinz von Sayn-Wittgenstein (64) zu Wort gemeldet. Der Sender hatte um Hilfe gebeten, weil der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer kurzzeitig verschwunden war.

 

"Goodbye Deutschland"-Auswanderer Fürst Heinz meldet sich

„Wo steckt Fürst Heinz? Jener Millionär, der einst mit seiner Andrea hoch über Santa Ponsa in der Villa Colani thronte und lange Zeit die Menschen unterhielt. Bis er sie dann verstörte, als er Andrea für Silwia verließ und als er @promibb kein Wasser trinken wollte! Was wurde aus ihm? Wer etwas weiß, darf sich gerne melden", postete das "Goodbye Deutschland"-Team zuvor. Es lag zwar keine offizielle Vermisstenmeldung vor, aber die Mitarbeiter hätten lange nichts mehr von ihm gehört. Seine Antwort kam prompt.

 

"Goodbye Deutschland": Fans sind eher uninteressiert an Fürst Heinz

Die Follower interessiert das herzlich wenig: Sie wollen eher wissen, wie es seiner Frau Andrea geht. Von ihr soll er sich im Sommer nach 30 gemeinsamen Jahren getrennt haben. "Viel wichtiger die Frage: Geht es Andrea gut und hat sie endlich jemanden gefunden, der Sie mit Liebe und Respekt durch das Leben begleitet?", schreibt ein Instagram-User dazu. Vielleicht wird Vox demnächst das Happy End zeigen - zumindest Fürst Heinz haben sie ja schon einmal wieder gefunden. Wie ernst dieser "Hilferuf" wirklich war, bleibt fraglich - das letzte Instagram-Posting von Fürst Heinz lag gerade einmal vier Tage zurück.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt