VOD

Goldgrube Netflix und Co.: Mit Streamingdiensten Geld verdienen

Netflix, Disney und Co. sind mittlerweile renommierte Anlagen für Investoren.

Netflix Logo in Schwarz
Streamingdienste wie Netflix und Disney+ sind das neue Anlagemodell vieler Investoren Netflix

Klug wer bereits 2009 in die Zukunft investiert hat. Mit anderen Worten: In Netflix! Der Streaminganbieter konnte in den vergangenen Jahren seinen Marktwert mehr als  verdreifachen. Alleine 2019 erzielte das Unternehmen einen Reingewinn von 1,86 Milliarden US-Dollar. Chapeau! Netflix wurde 1997 gegründet, wer also bereits vor der 2000-Wende in die Plattform investiert hat, braucht sich heute um die Zukunft keine Sorgen mehr zu machen.

Es ist quasi so als hätte man in die Glühbirne investiert, bevor es das Feuer gab. Und das Feuer gibt es. Ende 2019 verzeichnete Netflix im Vergleich zum Vorjahresquartal ein Plus von 23 Millionen Abonnenten, und liegt derzeit bei 182,86 Millionen zahlenden Abonnements – und ist damit Spitzenreiter. Der Marktwert: 158 Milliarden US-Dollar. Kostete eine Aktie 2009 noch 90 Euro, so zahlt man heutzutage knapp 450 Euro. Die Investition könnte sich noch immer lohnen, doch Vorsicht ist geboten.

 

Netflix starke Konkurrenz: Disney+ und Amazon Prime Video

Seit dem Einstieg von Disney in das Streaming-Geschäft erodieren die bisherigen Machtgefüge des Marktes. Mit dem Micky-Maus-Konzern ist nämlich ein Big Player in das Business dazugestoßen. Filme, Freizeitparks, Serien, Bücher, Musik, Musical und und und. Dazu die Marken Lucasfilm inklusive „Star Wars“, Marvel, Pixar und das 2018 übernommene Fox und dessen 20th-Century-Fox-Studios. Das Repertoire der Marke Disney ist gewaltig

 Der Marktwert der Walt Disney Company liegt derzeit bei 44,35 Milliarden US-Dollar. Das ist zwar deutlich weniger als Netflix, doch das könnte sich bald ändern. Denn Disney wird mit seiner Filmflotte die Flagship-Position von Netflix unter Beschuss nehmen. Als ersten Schritt hatte der Streamingdienst Netflix seine Rechte für Disney-Filme und Serien entzogen. Also sämtliche Marvel-, Star Wars-, Pixar-Produktionen. Dazu wartet Disney+ mit einem monatlichen Abo-Preis von 6,99 Euro auf – eine echte Kampfansage!

 

Corona: Mögen die Streame beginnen!

Außerdem wird Disney in Zukunft, wie die Netflix Originals, die Produktion von hauseigenen Serien ankurbeln. „The Mandalorian“ von Jon Favreau ist nur eins von wenigen Beispielen, das man in diesem Kontext nennen kann. Die Disney-Aktie liegt derzeit bei ca. 103 Euro. Durch Corona und dem damit verbundenen Social Distancing wurde in den eigenen vier Wänden natürlich gestreamt was das Zeug hält, sodass sämtliche Anbieter ein hohen Zuwachs an Zuschauern verzeichnen konnten. Doch mit der Pandemie kam es auch zu Dreharbeiten- und Produktionsstopps, welche der Film- bzw. Streamingindustrie noch einen kleinen Dämpfer geben wird.

Das wäre eigentlich der richtige Moment zu investieren, doch auch die Gesamtbevölkerung blieb von dem Virus finanziell nicht verschont. Abzuwarten bleibt noch wie die Streamingplattform aus dem Hause Apple sich platzieren wird. Spekulanten vermuten bereits sogar eine Übernahme des Streaminggiganten Netflix durch Disney. Auch dies könnte der Grund sein, warum die Netflix-Aktie aktuell ständigen Zuwachs verzeichnet.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt