Kino

Golden Globes 2022: Gewinner der Preisverleihung in der Übersicht!

Jane Campions "The Power of the Dog", Steven Spielbergs "West Side Story" und die Sky-Serie "Succession" sind die großen Gewinner*innen der Goldes Globes 2022.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Golden Globes 2022
Die Golden Globes 2022 wurden unter etwas anderen Voraussetzungen verliehen! Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Vor allem aufgrund mangelnder Diversität und zwielichtigen Deals geriet die Hollywood Foreign Press Association (kurz: HFPA)  unter Druck: Die Ausrichter der Goldes Globes versprachen die zweitwichtigste Preisverleihung, nach den Oscars, von Grund auf zu reformieren. Anstatt einem gemütlichen Beisammensein der Hollywood-Stars markiert 2022 noch ein Jahr des Übergangs: Die Golden Globes wurden zwar verliehen, aber in der trockensten Art und Weise überhaupt: mit einem Social-Media-Posting. Trotzdem gelten die Globes weiterhin als möglicher Trendsetter für die Verleihung der Oscars. Und auch in diesem Jahr zeichneten sich einige Favoriten-Gewinne und Überraschungen ab.

Auch spannend:

Denn sowohl Jane Campions „The Power of the Dog” (auf Netflix zu sehen) als auch Steven Spielbergs “West Side Story” (jetzt im Kino) konnten sich jeweils drei Trophäen in den Hauptkategorien sichern und gelten auch bei den Oscars als mögliche Favoriten. Als beste Darstellerin wurden Hollywood-Lieblinge Nicole Kidman ("Being The Ricardos") sowie Will Smith ("King Richard") ausgezeichnet. In der Kategorie „Comedy oder Musical“ gingen die Trophäen an Andrew Garfield ("Tick Tick… Boom!", Netflix) und Rachel Zegler ("West Side Story"). Bester Animationsfilm wurde die Disney-Produktion "Encanto". Bester fremdsprachiger Film die Murakami-Verfilmung „Drive my Car“ von Ryûsuke Hamaguchi.

Bei den Serien sicherte sich die HBO/Sky-Produktion „Succession“ erneut den Hauptpreis. In der Musical/Comedy-Kategorie konnte sich „Hacks“ etwas überraschend den Hauptpreis vor „Ted Lasso“ sichern. Beste Mini-Serie wurde die Amazon-Produktion „The Underground Railroad“.

Hier seht ihr alle Gewinner*innen in der Übersicht:

Bester Film – Drama

„The Power Of The Dog“

Beste Schauspielerin – Drama

Nicole Kidman („Being The Ricardos“)

Bester Schauspieler – Drama

Will Smith („King Richard“)

Bester Film – Komödie oder Musical

„West Side Story“

Beste Schauspielerin – Komödie oder Musical

Rachel Zegler („West Side Story“)

Bester Schauspieler – Komödie oder Musical

Andrew Garfield („Tick Tick... Boom!“)

Bester Animationsfilm

„Encanto“

Bester fremdsprachiger Film

„Drive My Car“

Beste Nebendarstellerin

Ariana DeBose („West Side Story“)

Bester Nebendarsteller

Kodi Smit-McPhee („The Power Of The Dog“)

Beste Regie

Jane Campion („The Power Of The Dog“)

Bestes Drehbuch

Kenneth Branagh („Belfast“)

Beste Filmmusik

Hans Zimmer („Dune“)

Bester Original-Song

„No Time To Die“ aus „James Bond - Keine Zeit zu sterben“

Beste Serie – Drama

„Succession“

Beste Schauspielerin in einer Serie – Drama

MJ Rodriguez („Pose“)

Bester Schauspieler in einer Serie – Drama

Jeremy Strong („Succession“)

Beste Serie – Musical oder Comedy

„Hacks“

Beste Schauspielerin in einer Serie – Musical oder Comedy

Jean Smart („Hacks“)

Bester Schauspieler in einer Serie – Musical oder Comedy

Jason Sudeikis („Ted Lasso“)

Beste Miniserie

„The Underground Railroad“

Beste Schauspielerin Miniserie

Kate Winslet („Mare Of Easttown“)

Bester Schauspieler Miniserie

Michael Keaton („Dopesick“)

Beste Nebendarstellerin in einer Serie

Sarah Snook („Succession)

Bester Nebendarsteller in einer Serie

Yeung-Su Oh („Squid Game“)

 

*Affiliate Link



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt