Stars

Golden Globes 2019: DAS sorgte für die größte Überraschung des Abends!

Mit den "Golden Globes" 2019 wurde Sonntagabend die Award-Saison eingeleitet. Die Preisverleihung hielt bei den Gewinnern einige Überraschungen bereit.

Golden Globes 2019: DAS sorgte für die größte Überraschung des Abends!
Lady Gaga konnte sich über den Award "Bester Filmsong" freuen. Foto: Getty Images

Das Musik-Drama "A Star Is Born" gehörte zu den Favoriten der Preisverleihung, doch am Ende ging der gehypte Streifen mit Lady Gaga und Bradley Cooper in den Hauptrollen fast gänzlich leer aus. Stattdessen wurden "Bohemian Rhapsody" und "Green Book" die großen Abräumer des Abends.

 

Golden Globes 2019: Glenn Close als "Beste Hauptdarstellerin" ausgezeichnet

Die 76. Verleihung der "Golden Globes" hielt einiges an Glamour und jede Menge Stars bereit - und so viele Überraschungen wie selten in den letzten Jahren. Eigentlich schien die Siegerin in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin - Drama" schon festzustehen: Superstar Lady Gaga.



Über kaum jemanden wurde in den letzten Wochen so viel geredet, wie über Sängerin und ihre emotionale Rolle in Bradley Coopers Film "A Star Is Born". Sowohl Kritiker als auch Zuschauer waren von der authentischen Darstellung der 32-Jährigen. Doch die Trophäe ging an eine andere große Künstlerin: Hollywood-Star Glenn Close.

 

Endlich ein Oscar für Glenn Close?

Die Überraschung über den unerwarteten Sieg war der Schauspielerin bei der Verkündung ins Gesicht geschrieben. Das hielt die 71-Jährige aber nicht davon ab, eine emotinale Dankesrede zu halten. "Wir Frauen sind Erzieher, wir haben unsere Kind und unsere Partner, wenn wir Glück haben. Aber wir müssen auch unsere persönliche Erfüllung finden. Wir müssen unsere Träume verwirklichen, wir müssen sagen „Ich kann das“ und ich denke, wir sollten das Recht haben, es dann auch zu tun", betonte sie mit Tränen in den Augen.



Glenn Close holte sich den begehrten Award für ihre Rolle in dem Drama "The Wife". Ob sie damit auch endlich den begehrten Goldjungen gewinnen kann? Sechs Mal war die Amerikanerin für einen Oscar nominiert, zum Sieg reichte es allerdings nie - bis jetzt?

 

Richard Madden gewinnt für Netflix-Serie "Bodyguard"

Der unerwartete Gewinn der Darstellerin blieb aber nicht die einzige Überraschung des Abends. Auch in der Kategorie "Bester Film – Drama" konnte sich mit "Bohemian Rhapsody" eher ein Außenseiter durchsetzten. Während der Streifen über Freddie Mercury bei den Zuschauern extrem gut ankam, konnte er die Kritiker nur teilweise überzeugen.



Weniger überraschend war dagegen der Award für Rami Malek, dem eine exzellente Performance als Frontmann der Band "Queen" bescheinigt wurde. In den TV-Kategorien gehörte unter anderem Richard Madden für seine Darstellung in der Netflix-Serie "Bodyguard" zu den großen Gewinnerin. Hier alle Gewinner und Nominierten der "Golden Globes" 2019:

Bester Film – Drama: „Bohemian Rhapsody“

„Black Panther“ - „BlacKkKlansman“ - „If Beale Street Could Talk“ - „A Star Is Born“

Beste Schauspielerin – Drama: Glenn Close („The Wife“)

Lady Gaga („A Star Is Born“) - Nicole Kidman („Destroyer“) - Melissa McCarthy („Can You Ever Forgive Me?“) - Rosamund Pike („A Private War“)

Bester Schauspieler – Drama: Rami Malek („Bohemian Rhapsody“)

Bradley Cooper („A Star Is Born“) - Willem Dafoe („At Eternity’s Gate“) - Lucas Hedges („Boy Erased“) - John David Washington („BlacKkKlansman“)

Einer DER Gewinner des Abends: Rami Malek. Foto: Getty Images

Bester Film – Musical oder Comedy: „Green Book“

„Crazy Rich Asians“ - „The Favourite“ - „Mary Poppins Returns“ - „Vice“

Beste Schauspielerin – Musical oder Comedy: Olivia Colman („The Favourite“)

Emily Blunt („Mary Poppins Returns“) - Elsie Fisher („Eighth Grade“) - Charlize Theron („Tully“) - Constance Wu („Crazy Rich Asians“)

Bester Schauspieler – Musical oder Comedy: Christian Bale („Vice“)

Lin-Manuel Miranda („Mary Poppins Returns“) - Viggo Mortensen („Green Book“) - Robert Redford („The Old Man & the Gun“) - John C. Reilly („Stan & Ollie“)

Bester Nebendarsteller: Mahershala Ali („Green Book“)

Timothee Chalamet („Beautiful Boy“) - Adam Driver („BlacKkKlansman“) - Richard E. Grant („Can You Ever Forgive Me?“) - Sam Rockwell („Vice“)

Beste Nebendarstellerin: Regina King („If Beale Street Could Talk“)

Amy Adams („Vice“) - Claire Foy („First Man“) - Emma Stone („The Favourite“) - Rachel Weisz („The Favourite“)

Bester Animationsfilm:„Spider-Man: Into the Spider-Verse“

„Incredibles 2“ - „Isle of Dogs“ - „Mirai“ - „Ralph Breaks the Internet“

Bester fremdsprachiger Film: „Roma“

„Capernaum“ - „Girl“ -„Never Look Away" - „Shoplifters“

Beste Regie: Alfonso Cuarón („Roma“)

Bradley Cooper („A Star Is Born“) - Peter Farrelly („Green Book“) - Spike Lee („BlacKkKlansman“) - Adam McKay („Vice“)

Bestes Drehbuch: Peter Farrelly, Nick Vallelonga, Brian Currie („Green Book“)

Alfonso Cuaron („Roma“) - Deborah Davis and Tony McNamara („The Favourite“) - Barry Jenkins („If Beale Street Could Talk“) - Adam McKay („Vice“)

Bester Soundtrack: Justin Hurwitz („First Man“)

Marco Beltrami („A Quiet Place“) - Alexandre Desplat („Isle of Dogs“) - Ludwig Göransson („Black Panther“) - Marc Shaiman („Mary Poppins Returns“)

Bester Filmsong: „Shallow“ („A Star Is Born“)

„All the Stars“ („Black Panther“) - „Girl in the Movies“ („Dumplin“) - „Requiem For a Private War“ („A Private War“) - „Revelation“ („Boy Erased“)

Beste Fernsehserie:„The Americans"

„Bodyguard“ - „Homecoming“ - „Killing Eve“ - „Pose“

Beste Darstellerin in einer Fernsehserie: Sandra Oh („Killing Eve“)

Caitriona Balfe („Outlander“) - Elisabeth Moss („The Handmaid’s Tale“) - Julia Roberts(„Homecoming“) - Keri Russell („The Americans“)

Richard Madden gewann in der Kategorie "Bester Darsteller in einer Fernsehserie". Foto: Getty Images

Bester Darsteller in einer Fernsehserie: Richard Madden („Bodyguard“)

Jason Bateman („Ozark“) - Stephan James („Homecoming“) - Billy Porter („Pose“) - Matthew Rhys („The Americans“)

Beste Fernsehserie – Musical oder Comedy:„The Kominsky Method“ (Netflix)

„Barry“ (HBO) - „The Good Place“ (NBC) - „Kidding“ (Showtime) - „The Marvelous Mrs. Maisel“ (Amazon)

Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Musical oder Comedy: Rachel Brosnahan(„The Marvelous Mrs. Maisel“)

Kristen Bell („The Good Place“) - Candice Bergen („Murphy Brown“) - Alison Brie („Glow“) - Debra Messing („Will & Grace“)

Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Musical oder Comedy: Michael Douglas („The Kominsky Method“)

Sacha Baron Cohen („Who Is America?“) - Jim Carrey („Kidding“) - Donald Glover („Atlanta“) - Bill Hader („Barry“)

Beste Mini-Serie: „The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story“ (FX)

„The Alienist“ (TNT) - „Escape at Dannemora“ (Showtime) - „Sharp Objects“ (HBO) - „A Very English Scandal“ (Amazon)

Beste Darstellerin in einer Mini-Serie: Patricia Arquette („Escape at Dannemora“)

Amy Adams („Sharp Objects“) - Connie Britton („Dirty John“) - Laura Dern („The Tale“) - Regina King („Seven Seconds“)

Bester Darsteller in einer Mini-Serie; Darren Criss („The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story“)

Antonio Banderas („Genius: Picasso“) - Daniel Brühl („The Alienist“) - Benedict Cumberbatch („Patrick Melrose“) - Hugh Grant („A Very English Scandal“)

Beste Nebendarstellerin in einer Mini-Serie: Patricia Clarkson („Sharp Objects“)

Alex Borstein („The Marvelous Mrs. Maisel“) - Penelope Cruz („The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story“) - Thandie Newton („Westworld“) - Yvonne Strahovski („The Handmaid’s Tale“)

Bester Nebendarsteller in einer Mini-Serie: Ben Whishaw („A Very English Scandal“)

Alan Arkin („The Kominsky Method“) - Kieran Culkin („Succession“) - Edgar Ramirez („The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story“) - Henry Winkler („Barry“)

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!