Fernsehen

GNTM-Kandidatin Jasmin: Schockierter Blick beim Umstyling

Mit ihrer direkten Art eckt sie gerne mal an: Jasmin Leonié fällt in der diesjährigen Staffel von "Germany's next Topmodel" neben ihren Modelqualitäten vor allem durch ihre große Klappe auf.

GNTM
Auf dem Runway muss sie noch üben: GNTM-Kandidatin Jasmin . /Facebook /Jasmin GNTM 2016

Im Interview mit "TV Movie Online" verriet sie Redakteurin Johanna Mayerhofer, warum sie Direktheit schätzt, Rihanna ihr Vorbild ist und sie öfter Turnschuhe mit High Heels tauschen muss.

Mama für die Mädchen

Zu der Teilnahme bei GNTM kam das Nachwuchs-Model mit österreichischen und kenyanischen Wurzeln durch ihre Freundinnen. Die hatten sie überredet, beim Casting mitzumachen. Seither kann die Schönheit mit perfektem Body und auffälliger Lockenmähne bei Heidi, Thomas und Michael regelmäßig punkten.

Auch mit ihren Mitstreiterinnen kommt Jasmin gut aus. Unter den Mädchen gilt sie als Mama, die auf alle ein Auge hat. "Ich möchte, dass es allen gut geht", sagt Jasmin. Am besten verstehe sie sich mit Fata und Julia. Sie könne aber eigentlich alle Mädchen gut leiden. "Es gibt niemanden, mit dem ich so gar nichts anfangen kann."

Frech aber nicht böse

Ihre Kolleginnen sehen das nicht unbedingt alle so. Mit ihrer direkten Art hat die 20-Jährige auch schon für Aufregung gesorgt. Ein Mädchen musste sich den Spitznamen "Jumbotitte" gefallen lassen. Die Namensgeberin: Jasmin. "Man kennt mich ja als etwas frech, aber es war nie böse gemeint", erklärt sie sich im Interview.

"Das betreffende Mädel hatte nun einmal in meinen Augen die schönsten Brüste, daher der Begriff 'Jumbotitte'“, den sie ja eigentlich dann auch selbst gefeiert hat", stellt die Österreicherin klar.

"Direktheit muss sein"

Für Direktheit muss man sich nicht schämen, findet Jasmin. "Sie muss sogar manchmal sein." Manchmal sei es natürlich hart, gewisse Dinge zu hören. Doch Kritik nimmt Jasmin auch selbst gerne an.

"Ich bin jemand, der mag die direkte Wahrheit und finde es gut, wenn ich Dinge, die jemand nicht an mir mag, auch zu hören bekomme." Kritische Kommentare von Seiten der Fans steckt Jasmin deshalb locker weg.

Nicht viel darauf geben, was andere über einen denken - genau das liebt Jasmin auch an ihrem Vorbild Rihanna. "Sie gibt sich so authentisch, wie sie wirklich ist. Einfach etwas abgespaced."

 

Fata, Ich & Elena 💜❤️ [© ProSieben/Micah Smith] Am Donnerstag erwartet euch wieder so einiges! 👑

Ein von Jasmin (@jasmin.topmodel.2016) gepostetes Foto am

Vor allem der Runway gehört nicht zu Jasmins Lieblingsdisziplin. High Heels sind für die Turnschuhträgerin eine echte Qual. Von der Jury um Heidi Klum musste sie dafür schon einiges an Kritik einstecken. Doch Jasmin gibt nicht auf: "Ich würde sagen: Übung macht den Meister. Ich denke, da kann ich mich sehr wohl noch verbessern." Was anderes als eine Kampfansage hatten wir von Jasmin auch nicht erwartet.

Neuer Look - aber für wen?

Besonders spannend wird es für Jasmin und ihre Mitstreiterinnen an diesem Donnerstag bei GNTM. Dann steht wieder der berühmtberüchtigte Umstyling-Tag vor der Tür. "Da werden einige Mädels nicht wieder zu erkennen sein", verrät uns Jasmin vorab. Wer das sein wird, sagt sie aber nicht. "Auf jeden Fall ist das nicht eine meiner Lieblingsfolgen bei GNTM", witzelt die 20-Jährige.

 

:-O :-O Unser Blick! :D Ich bin aufgeregt!!! Ahhhh <3#GNTM #DasgroßeUmstyling http://www.prosieben.de/tv/germanys-next-topmodel/video/114-preview-zu-so-einer-veraenderung-sind-wir-nicht-bereit-clip

Posted by Jasmin Germany's next Topmodel 2016 on Montag, 22. Februar 2016

Der geschockte Blick von Jasmin und Yusra auf einem Bild der aktuellen Umstyling-Folge lässt uns neugierig werden. Das dürfen wir nicht verpassen. Ihr auch nicht? Dann schaltet heute um 20.15 Uhr bei "Germany's next Topmodel" auf ProSieben ein.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt