Stars

GNTM-Finale 2018 | Klaudia Giez: Der Kern ihrer Dankesrede

Gestern kürte Heidi Klum in Düsseldorf Toni zu „Germany’s Next Topmodel“ 2018. Bemerkenswerter: Die Dankesrede von Klaudia Giez, die den Personality-Award gewann, wurde unterbrochen.

Heidi Klum und Klaudia Giez (rechts).
Heidi Klum und Klaudia Giez (rechts). Foto: Getty Images
 

Dass Klaudia Giez, die allein auf Instagram fast 370.000 Follower zählt, sich bei der Online-Wahl zum GNTM-Personality-Award 2018 durchsetzen würde, war abzusehen.

Keine Kandidatin polarisierte während der nun beendeten 13. Staffel GNTM mehr, keine wurde zum Finale vom Düsseldorfer Publikum mehr gefeiert als die quirlige Berlinerin, die in der Show den Spitznamen „Klaudia mit K“ abbekam.

Von Heidi Klum und Mentor Michael Michalsky wegen ihrer Individualität als Rollenvorbild für viele junge Menschen gelobt, muss Klaudia während der Show die wahre Rollenverteilung in der Halle trotzdem schnell bewusst geworden sein.

Ein kesses „Sorry, Heidi“ bewahrte Klaudia nicht davor, mitten in ihrer Rede („Das Leben ist nicht immer positiv. Sorry Heidi. Wir sollten aufhören, ständig an uns zu zweifeln und uns kleinzumachen.”) von ProSieben und der Modelmama abgewürgt zu werden.

„The Show must go on“, so Klaudia, „ich poste meine Rede auf Instagram!“

 

Believe in yourself. 🎈🌈

Ein Beitrag geteilt von Klaudiamitk (@klaudia.topmodel.2018) am

Wahrscheinlich weniger als Kritik an GNTM, wie heute vielerorts zu lesen, sondern vielmehr als kalkuliertes Unterstreichen der eigenen Marke gemeint, sprach Klaudia Giez inmitten einer Plastik-Barbie-Welt im Glitzerregen wohl trotzdem die wahrsten Worte der Staffel.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt