Serien

Gilmore Girls: Netflix plante zwei neue Spin-Offs!

„Gilmore Girls“-Fans entgingen diese beiden Spin-Offs um Rory und Jess.

"Gilmore Girls: Ein neues Jahr"
Diese beiden "Gilmore Girls"-Spin-Offs entgingen den Fans. Warner Home Video

Netflix hatte schon einmal großen Erfolg mit einem Spin-Off der Gilmore Girls: In „Gilmore Girls: A Year in the Life“ adaptierte der Streaming-Riese die Original-Serie und fokussierte die Handlung dabei auf Lorelai (Lauren Graham) und Rorys (Alexis Bledel) Mutter-Tochter-Beziehung. Ursprünglich waren noch zwei weitere Spin-Offs in Planung, bei welchen eines sich auf Rory und das andere auf Jess (Milo Ventimiglia) konzentrieren wollte.

 

„Gilmore Girls“-Spin-Off mit Rory und Jess: Darum sollte es gehen!

Rory und Jess wären tatsächlich zwei sehr ergiebige Charaktere für ein Spin-Off gewesen. Während Jess ursprünglich nur mit einer Nebenrolle in die Sendung trat, wurde er schnell zum Publikums-Liebling bevor er Star Hollow schließlich wieder verließ, um nach Kalifornien zu gehen. Rory hatte damals eine sehr präsente Rolle in der Serie, bevor sie sich gegen Ende der Serie politisch für die Kampagne von Barack Obama engagierte. Das Spin-Off rund um Rory hätte auch das politische Engagement in der Kampagne thematisiert.

 

„Gilmore Girls“-Spin-Off mit Rory und Jess: Darum ist die Serie gescheitert

Immer wieder soll es Gespräche zwischen den Produzenten und Graham gegeben haben um ein Konzept und Drehbuch auf die Beine zu stellen – am Ende soll es aber nicht für ein solides Konzept gereicht haben. Eine Befürchtung war auch, dass die Fans die Verbindung zu Rory nicht mehr spüren würden, wenn sie mit der Mutter-Tochter Beziehung zu Lorelai nicht mehr im Fokus gestanden hätten. Letztlich hätte es für beide Spin-Offs viel Potential gegeben, aber beide Konzepte sind letztlich leider im Sande verlaufen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt