Serien

"Gilmore Girls": Bekommt Melissa McCarthy fürs Revival zu viel Kohle?

Melissa McCarthy hat ihre neue "Gilmore Girls"-Gage angeblich sehr gut verhandelt. Zu gut, wenn es nach ihren Castmates geht, meint ein US-Klatschblatt.

Gilmore Girls
In "Gilmore Girls" sind Melissa McCarthy und Lauren Graham dicke Freundinnen und im wahren Leben?

Lauren Graham und Alexis Bledel seien äußerst wütend, dass Melissa McCarthy für ihren Kurzauftritt in den letzten vier Episoden der "Gilmore Girls" richtig abkassiert. Laut einer namenlosen Quelle des "National Enquirer" werfen die beiden Schauspielerin der "Sookie"-Darstellerin vor, sie mit ihren gierigen Forderungen schlecht aussehen zu lassen. McCarthy wiederum lasse die Kritik an sich abprallen und habe geäußert, dass es nicht ihr Problem sei, dass die anderen nicht so viel Wert seien wie sie.

Während die 45-jährige Melissa McCarthy zwei Millionen US-Dollar für einen Gastauftritt verlangt haben soll, sollen Graham und Bledel kaum fünf Millionen US-Dollar erhalten.

Allerdings darf nicht vergessen werden, dass der "National Enquirer" eines der übelsten Klatschblätter der USA ist. Mit der Wahrheit nimmt es die Redaktion nicht immer so genau und setzt vornehmlich auf reißerisch aufgemachte Storys.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt