Fernsehen

GEZ-Beitrag nicht gezahlt: Frau sitzt im Gefängnis!

GEZ
Sieglinde Baumert muss ihre Haftzeit in der JVA Chemnitz absitzen. /iStock

Sie machte es wie viele Andere und muss jetzt dafür einen hohen Preis zahlen: Sieglinde Baumert verweigerte drei Jahre die Rundfunkgebühren und muss jetzt ins Gefängnis.

Nach dem Lesen einer Doktorarbeit zum Thema hat Sieglinde Baumert 2013 aufgehört, die für jeden Haushalt bindende Abgabe für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu zahlen. Sie ignorierte sämtliche Rechnungen und Mahnungen und verweigerte eine Vermögensaufstellung des Gerichtsvollziehers.

Die Thüringerin möchte gegen die Legitimation des Beitrags protestieren. Sie halte ihn für verfassungswidrig. "Ich kann nicht verantworten, dass ich diesen Rundfunk mitfinanziere", sagt sie gegenüber "Der Welt".

Das gab es noch nie

Bereits seit 4. Februar 2016 sitzt sie nun ihre Strafe in der JVA Chemnitz ab. Ganze sechs Monate muss Sieglinde Baumert dort verbringen. Dass sie nach ihrer Haftzeit den Beitrag zahlen wird, ist eher unwahrscheinlich.

Die neuesten Entwicklungen könnten noch mehr GEZ-Rebellen auf den Plan rufen: Wird in der Beitragsperiode 2017-2020 der Beitrag zunächst gesenkt, wird er 2021 womöglich auf über 19 Euro erhöht.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt