Fernsehen

"Germany’s Next Topmodel": Erfolgskurs wird fortgesetzt!

Nach den Traumquoten von letzter Woche konnte "Germany’s Next Topmodel" auch diese Woche wieder auf ganzer Linie überzeugen. Zwar bleibt die Umstyling-Folge, die mit 2,29 Millionen Zuschauern den besten Wert seit 2013 verbuchen konnte, unangefochten an der Spitze. Aber auch diesen Donnerstag schalteten wieder viele Topmodel-Fans ein. 2,01 Millionen Zuschauer in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährige wollten Heidis Mädchen leiden sehen. Das entspricht einem Markanteil von 17,6 Prozent. Die guten Quoten der letzten Wochen dürften die Verantwortlichen der Sendung freuen. Schließlich sind die Zuschauerzahlen in den letzten Folgen besser als in jeder Ausgabe der letzten Staffel.

Vielleicht liegt der Erfolg dieser Staffel auch in dem neuen Konzept der Show begründet. In diesem Jahr wurden die Kandidatinnen nämlich in Team Thomas und Team Michael aufgeteilt. In Challenges und Castings treten die beiden Gruppen aber nicht gegeneinander an, sondern werden in unterschiedliche Städte geschickt. Auch in dieser Folge mussten die Mädchen wieder ihre Modelqualitäten unter Beweis stellen. Team Michael zog es nach Miami, wo ein Casting für die bekannte Fitnesszeitschrift Shape auf die angehenden Models wartete. Letztendlich konnte die 19-Jährige Luana die Kunden von ihrer Sportlichkeit überzeugen.

Favoritin Julia erntet Shitstorm

Parallel dazu zog es Thomas' Mädchen nach New York, wo sie gleich bei zwei Castings vorstellig werden durften. Ein Fotoshooting für das Hochglanzmagazin "Fashion Avenue" konnten Elena, Elena C. und Fata ergattern. Für eine Fotostrecke im „Indie Magazine“ entschieden sich die Kunden schließlich für Taynara, Jasmin und Favoritin Julia. Die durfte sich beim Entscheidungswalk auch gleich ein Extralob von Modelmama Heidi Klum abholen: „Du bist unangefochten an der Spitze.“

Bei "Germany’s Next Topmodel" läuft es also gut für die Hamburgerin. In den sozialen Netzwerken muss sich Julia Wulf dagegen jetzt mit einem Shitstorm auseinandersetzen. Die eigentlich bei den Zuschauern sehr beliebte 20-Jährige erregt mit einem Bild auf Instagram die Gemüter ihrer Follower.

Germany's Next Topmodel
Kandidatin Julia wurde im Netz für ihre Figur kritisiert. Foto: ProSieben/ Micah Smith
 

Jules in TV vs Jules in real life #dassindhausschuhe

Ein von Julia Wulf (@juleslw) gepostetes Foto am

Auf dem Foto hat das Model zwei Bilder zusammengesetzt. Auf dem einen ist sie mit Schlabberlook und Zigarette in der Hand auf einem Bahnsteig zu sehen. Auf dem anderen posiert sie in einem enganliegenden Rock mit Crop Top und sieht dabei ziemlich dünn aus. Ihre Fans finden die XXS-Taille und die dürre Statur der Favoritin gar nicht gut. Sogar Magersuchtsvorwürfe muss sie sich gefallen lassen. Und auch die Tatsache, dass Julia Raucherin ist, stößt einigen übel auf. Der "Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin kann das egal sein. Sie wird von vielen schon als Gewinnerin der diesjährigen Staffel gefeiert.

Aktuelle Neuigkeiten zu "Germany's Next Topmodel" findet ihr in unseren Artikeln zu "GNTM 2016".



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt