Sport

Gerhard Delling: Der wahre Grund für sein Aus bei der ARD

Er hat die Fußball-Berichterstattung geprägt wie kaum ein anderer, jetzt macht Moderator Gerhard Delling Schluss: Im Mai 2019 hört er bei der ARD auf. 

Gerhard Delling: Der wahre Grund für sein Aus bei der ARD
Abschied eines Großen: Gerhard Delling kündigt bei der ARD. Foto: Getty Images
 

Gerhard Delling: Das hat er jetzt vor

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet hat der Sportmoderator nach über 30 Jahren im TV entschieden, seinen Vertrag bei der ARD zu kündigen. Einer große Überraschung, denn als Gesicht der Sportschau ist er aus dem Fernsehen eigentlich nicht wegzudenken. Ende dieser Saison heißt es aber trotzdem: Abschied nehmen.



Gegenüber dem Blatt erklärte der 59-Jährige die Gründe für sein ARD-Aus: "Ich will nach den vielen Jahren jetzt Neues kennenlernen, will mich ausprobieren, will noch viel lernen. Digitale Inhalte reizen mich, ich denke über die Entwicklung einer Fußball-App nach. Und ich will noch ein Buch schreiben – vielleicht sogar einen Roman. Darauf freue ich mich sehr!“

 

Günter Netzer: Abschied von Ex-Kollege Gerhard Delling

Gerhard Delling begann seine Karriere als freier Mitarbeiter beim Norddeutschen Rundfunk. 1984 erhielt er dort eine Festanstellung als Sportreporter, bevor er 1987 Moderator der berühmten Sportschau wurde. Danach berichtete er von fast allen Sportveranstaltungen, wie Fußballweltmeisterschaften, Europmeisterschaften und den Olympischen Spielen. 

Große Bekanntheit erlangte er ab 1998 durch seine Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Fußballprofi und Nationalspieler Günter Netzer bei Länderspielen der Nationalmannschaft. Die leidenschaftlichen Diskussionen und die berühmte Hass-Liebe zwischen den beiden wurde schnell legendär. Für ihre Moderation erhielt das Duo im Jahr 2000 den Adolf-Grimme-Preis.



Zum Abschied seines früheren Kollegen erklärte Günter Netzer gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Er war das perfekte Glück, das ich beruflich gefunden habe. Es war Freundschaft und er hat mich professionell durch jede Sendung geführt." Eines ist sicher: Gerhard Delling wird im Sportbereich der ARD eine große Lücke hinterlassen. 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt