Stars

Gerda Lewis | Body-Shaming! Shitstorm wegen Bikini-Foto auf Instagram

Gerda Lewis gesteht in ihrer Story, dass sie sich aktuell in ihrer Haut nicht ganz wohlfühlt - und das zum Ärger ihrer Fans. 

Gerda Lewis
Gerda Lewis | Body-Shaming! Shitstorm wegen Bikini-Foto auf Instagram. Foto: instagram.com/gerdalewis

Ex-Bachelorette Gerda Lewis, 27, zeigt sich gerne leicht bekleidet auf ihrem Instagram-Account und wirbt dabei für sämtliche Bade-, Sport- und Freizeitbekleidung. Nun erntet sie wegen eines Bikini-Fotos ordentlich Kritik von ihren Followern – denn scheinbar fühlt sich die schlanke Blondine in ihrem Körper nicht wohl, was einigen Fans übel aufstoßt.

In ihrer Story präsentiert Gerda täglich ihre Shopping-Errungenschaften und zeigt sich stets selbstbewusst. Doch unter ihren letzten Bikini-Post schreibt sie: „Jetzt brauch ich nur noch meine Sommer Figur zurück“ – eine umstrittene Aussage, gerade für Gerda, die vor allem mit ihrem Aussehen und TV-Auftritten seit zwei Jahren Karriere macht. Auch ihren Followern passt zu Zeiten von „Body-Positivity“ diese Einstellung überhaupt nicht. Gerda postet weiter eine Nachricht, die sie erreicht hat: „Bitte mach dir bewusst, dass solche Äußerungen echt schwierig sind, wenn deine Zielgruppe vor allem junge Frauen sind“, schreibt ihr ein Fan auf Insta-Message.

Gerda Lewis
Mit diesem Bild sorgt Gerda Lewis für Furore im Netz. Foto: instagram.com/gerdalewis

Daraufhin reagiert die 27-Jährige recht schnippisch mit „Was sollen solche Nachrichten?“ Scheinbar fühlt sie sich persönlich angegriffen und äußert sich, dass sie nie behauptet hätte, dass sie sich „zu dick“ fände: „Jeder definiert auch eine Bikinifigur anders, Ich finde das eher traurig, dass man da so verurteilt wird, weil man sagt, man fühlt sich gerade nicht wohl, und dabei wissen die Leute gar nicht, was der Hintergrund der ganzen Sache ist“, verteidigt sie sich selbst. 

Gerda gesteht, dass sie ihre sportliche Aktivität steigern wolle und daher alles „schlaff“ sei, was ihr nicht gefalle – Äußerungen, die vor allem gerade deswegen in den Augen vieler Fans schwierig sind, da sie als Influencerin eine große Verantwortung hat, schließlich sehen jede Menge Menschen eine Vorbildfunktion in ihr.

Die Ex-Bachelorette ist da jedoch einer anderen Meinung und kontert weiter: „Ich denke, ab 18 sollte man sich auf jeden Fall selber bewusst sein, was man sich auf Instagram anschaut und was nicht.“ Zwar mag sie einerseits damit Recht haben, dass jeder selbst dafür zuständig ist, wem man folgt – dennoch können in jedem Alter Selbstzweifel und Unsicherheiten aufkommen, die mit unsensiblen Inhalten verstärkt werden können.

Gerade Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, sollten vorsichtig mit diesem Thema umgehen. Ihnen wird natürlich nicht der Mund verboten, dennoch sollten die Worte mit Bedacht gewählt werden und sachlich zu einem Mehrwert beitragen – ganz ohne Personen damit zu verletzen. Daher ein kleiner Tipp, Gerda: Nicht jeder hat das Privileg, so ein schönes Selbstbewusstsein zu haben – genieß es!

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt