Kino

Gerard Butler im Action-Streifen "Olympus Has Fallen"

"Olympus Has Fallen" mit Gerard Butler in der Hauptrolle startete am vergangenen Wochenende in den US-Kinos. Dabei kletterte der neuste Streich von "Training Day"-Regisseur Antoine Fuqua gleich auf Platz zwei der Kinocharts in den Staaten. Der Action geladene Film war für den schottischen Schauspieler nicht gerade ein Spaziergang.

Gerard Butler (43) als verunglimpfter Ex-Geheimdienstler, der sich im von Terroristen besetzten Weißen Haus zum Präsidenten durchschlagen muss  –  "Olympus Has Fallen" lockte bereits Tausende Filmfans in die Kinos und spielte seit seinem Start bereits mehr als 30 Millionen US-Dollar ein, wie verschiedene US-Medien berichten. Damit schafft der Thriller es zwar nicht, die allseits beliebten "Croods" von Platz eins der Kinocharts zu verdrängen, doch eine Silbermedaille ist immerhin drin.

Bei den Dreharbeiten war sich Gerard Butler für nichts zu schade. Seine Stunts legte er größtenteils selbst hin – das ging auch an dem gut gebauten schottischen Schauspieler nicht spurlos vorbei. Im Gespräch mit US-Moderator Jay Leno (62) verrät Butler, welche Blessuren er sich während des Drehs zugezogen hat. "Ich wurde von einer Patronenhülse am Auge getroffen, habe mir einen Fingernagel abgerissen und mir das Knie aufgeschlagen", jammert der "300"-Darsteller. Doch es kommt noch schlimmer. Erst jetzt – ein Jahr nach den Dreharbeiten – werden zwei gebrochene Knochen im Nacken von Gerard Butler entdeckt. Es sei nichts Schlimmes, da die Knochen winzig klein seien. Beschwerden hätte er dadurch nicht.

Deutsche Kinogänger müssen sich noch etwas gedulden, um Gerard Butler bei seinen brutalen Stunts zu beobachten. Doch immerhin hat Universum Film bekanntgegeben, dass der deutsche Kinostart von "Olympus Has Fallen" noch in der ersten Hälfte des Jahres vonstattengehen soll.

Hier gibts den Trailer zu "Olympus Has Fallen":

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt