Kino

George Lucas: "Ohne 'Raumschiff Enterprise' kein 'Star Wars'!"

Entweder "Star Wars" oder "Star Trek": Fans der SciFi-Kultreihen waren lange verfeindet. Nun hat sich George Lucas offiziell bei "Enterprise"-Anhängern bedankt.

"Kindisch, schwarz-weiß-malerisch, naiv und völlig unglaubwürdig" - so urteilen Fans von "Star Trek - Raumschiff Enterprise" meist über "Star Wars". "Prätenziös, philosophisch überfrachtet, modisch katastrophal und völlig spaßbefreit" - das kritisieren wiederum "Star Wars"-Fans an "Star Trek." Doch nun ist ausgerechnet "Star Wars"-Erfinder George Lucas angetreten, die ewige Fanfeindschaft zu beenden. Denn er hat klargestellt: Ohne die Abenteuer von Kirk, Pille, Spock & Co. wäre Luke Skywalker nie gegen Darth Vader angetreten. Denn Hollywoods Studiobosse standen Lucas' "Krieg der Sterne"-Idee zunächst höchst skeptisch gegenüber: "Den großen Filmstudios kam das abseitig vor, sie sagten 'Was ist das hier überhaupt?'", erinnert sich Lucas. "Doch es gab auch eine einflussreiche Gruppe von Leuten, die das sofort akzeptierten, und das keineswegs für abseitig hielten. Es gab eine Fanbase - und das waren vor allem die "Star Trek"-Fans - die Science Fiction verstanden, die den SciFi-Look kannten, und die bereit waren für einen großen SciFi-Blockbuster wie "Star Wars".

 

Es war einmal in einer Galaxie voller Plastikraumschiffe an Nylon-Schnüren...

Die versöhnlichen Worte findet Lucas in einem Interview in der Doku "Trek Nation", in der Rod Roddenberry seinem Vater und "Star Trek"-Erfinder Gene Roddenberry ein Denkmal setzt. Aber auch Lucas selbst ist eine große Ehrung zuteil geworden. Er erhielt von Barack Obama die "National Medal of Arts". Der US-Präsident sagte: "Ich erinnere mich noch genau, als ich das erste Mal 'Star Wars' gesehen habe. Inzwischen denkt ja eine ganze Generation, dass Spezialeffekte schon immer so ausgesehen haben wie heutzutage per Computer. Doch es war einmal so - kleine Modellraumschiffe an Nylon-Schnüren…" In der offiziellen Jury-Begründung heißt es gar: "George Lucas hat uns zu neuen Welten transportiert und einige der beliebtesten und legendärsten Filme aller Zeiten erschaffen, indem er die Kunst des Geschichtenerzählens mit grenzenloser Fantasie und modernster Technik verband." Das wird auch für die neuen "Star Wars"-Filme, die ab 2015 ins Kino kommen, wieder gelten. Denn auch wenn der offiziell pensionierte Erfinder dann nur noch als Berater dabei ist, so wird Lucas' innovativer Geist dennoch auch die neuen Abenteuer um Jedi-Ritter und Sith-Lords prägen…



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!