Kino

Geheime Szene bei "Harry Potter" aufgetaucht: Alles ist anders!

Vom Hassobjekt zum Fanliebling? Diese überraschende Wandlung hätte Draco Malfoy fast im letzten Teil der "Harry Potter"-Saga durchgemacht. Was war passiert?

Harry Potter
Draco hätte Fanliebling werden können

Zum Ende der großen Schlacht von Voldemort (Ralph Fiennes) und Harry Potter (Daniel Radcliffe), wird der Zaubererjunge tödlich verletzt - glaubt zumindest der Oberfiesling. Einzig Dracos Mutter hatte gemerkt, dass Harry noch lebt, aber aus Angst um ihren Sohn geschwiegen. Zusammen mit seinen Todessern hält Voldemort Einzug in Hogwarts und präsentiert den geschockten Besiegten den leblosen Körper ihres Idols.

So weit, so richtig. Doch nun kommt die allesentscheidende Änderung: Draco Malfoy (Tom Felton), der zunächst auf der Seite der Todesser bei seinen Eltern steht, bemerkt, dass Harry gar nicht tot ist. Mit einem Aufschrei rennt er auf seinen Schulkameraden zu und wirft sich vor ihn. Bestürzt sieht Voldemort, dass der Kampf noch nicht zu Ende ist. Einen Teil der Szene sieht man in diesem Video:

Sowohl im Buch, als auch im Film taucht diese Szene nicht auf. Stattdessen macht sich Draco mit seinen Eltern aus dem Staub und bleibt für immer der gemeine und feige Typ, der er von Anfang an war. 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt