Gaming

Gaming-Oma wird Opfer von Cyber-Mobbing

Das in der Anonymität des Internets viele Menschen zu fiesen Kommentaren fähig sind, ist nichts neues. Doch nun erwischte es eine der beliebtesten Streamerinnen: Die Skyrim-Omi

Elder Scrolls Skyrim Switch
Im Rollenspiel Skyrim kann jeder, auch eine Oma, den Traum vom Fantasy-Helden erleben Bethesda

Shirley Curry ist etwas ganz besonderes in der Gaming-Szene. Die 82-Jährige spielt seit geraumer Zeit das Rollenspiel „Skyrim“ und lädt ihre Durchläufe als Let's Play bei YouTube hoch, damit jeder sie sich angucken kann.

Doch die Videoplattform hat auch ihre Schattenseiten. Immer mehr Leute haben sich anscheinend genötigt gefühlt, Shirleys Spielstil in Frage zu stellen oder sie regelrecht zu beleidigen. Natürlich liest so was niemand gerne, aber bei der „Skyrim Grandma“, wie sie genannt wird, hat es noch mehr Auswirkungen: „Es geht mir nicht sonderlich gut. Mein Blutdruck ist schwindelerregend.“

„Ich habe viel zu viel Stress. Ich muss das unter Kontrolle bekommen. Einige Kommentare stressen mich viel zu sehr“, sagt sie in einem Vlog. Immer wieder wird sie dafür angefeindet, dass sie nicht den idealen Weg wählt oder ihre Figur verbessert, sondern lieber richtiges Rollenspiel betreibt.

Als Gegenmaßnahme wird sie eine zweiwöchige Pause einlegen und danach weniger Content hochladen. Bisher hatte sie nämlich ein Video pro Tag produziert, was bereits ein immenser Aufwand ist. Außerdem wird sie in Zukunft negative Kommentare ignorieren oder löschen.

„Ich muss mir nicht sagen lassen, welche Spiele ich spielen soll oder wie ich zu spielen habe. […] Ich bin eine Gamerin, und wenn ich sie spielen wollen würde, würde ich sie spielen. Und wenn ich zu jemanden 'Nein' sage, ist das eine einfache Antwort“, so Shirley weiter. Also immer daran denken, wen ihr mit Kommentaren im Internet angreift.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt