Serien

"Game of Thrones": Zoff ums Serien-Finale!

Hinter den Kulissen von "Game of Thrones" könnte es in nächster Zeit recht ungemütlich werden! Denn jetzt legt sich der Sender mit den Machern der Serie an.

Kit Harington
Kit Harington in "Game of Thrones"

Die Frage der Länge ist für Männer ja immer von besonderer Bedeutung - dies zeigt sich jetzt auch am Beispiel von "Game of Thrones". Michael Lombardo ist Programmchef des ausstrahlenden US-Senders und er will die Serie so lange wie möglich auf HBO zeigen. Zehn Jahre ergo zehn Staffeln sieht Lombardo als angemessen. 

Dabei hatten die Erfinder der Serie, David Benioff und D.B. Weiss, kürzlich verkündet, "Game of Thrones" nach sieben Staffeln beenden zu wollen. "Wir sehen das Licht am Ende des Tunnels", bestätigte Benioff in einem Interview. Man wolle die weltweit beliebte Serie auf ihrem Höhepunkt beenden, anstatt alles künstlich in die Länge zu ziehen. Doch was passiert, wenn der Sender mehr Staffeln will?

Michael Lombardo lenkte im Gespräch mit "Entertainment Weekly" vorerst ein: "Wir haben diese Reise mit David und Dan gestartet. Es ist ihre Vision. Wir werden ein ehrliches Gespräch führen und alle möglichen Wege ergründen. Wenn sie sich nicht mit mehr Staffeln wohl fühlen, vertraue ich ihnen und darauf, dass dies die richtige Entscheidung ist." Dennoch kam er nicht darum herum, anzufügen: "Auch wenn das für mich so entsetzlich wäre"

Währenddessen freuen sich Fans in 170 Ländern (inklusive Deutschland) auf den Start der brandneuen 5. Staffel. Am 12 April starten die Folgen weltweit gleichzeitig! In Deutschland zeigt Sky "Game of Thrones".



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt