Serien

"Game of Thrones" vs. "The Walking Dead": Welche Stars sind erfolgreicher?

Keine Frage: "Game of Thrones" und "The Walking Dead" zählen derzeit zu den absoluten Top-Serien. Aber profitieren auch die Schauspieler vom großen Erfolg?

Die "Game of Thrones"-Stars sind wesentlich häufiger im Kino vertreten, als die "Walking Dead"-Besetzung
Die "Game of Thrones"-Stars sind wesentlich häufiger im Kino vertreten, als die "Walking Dead"-Besetzung

Den Sprung von einer erfolgreichen Serie zu einer großen Hollywood-Karriere haben schon einige Schauspieler gemeistert. Jennifer Aniston ("Friends"), Mila Kunis ("Die wilden Siebziger") oder George Clooney ("E.R. - Emergency Room")  etwa konnten ihr Talent zunächst im TV unter Beweis stellen und starteten dann im Kino so richtig durch. Wirft man einen Blick auf die Darsteller der aktuell angesagtesten Serien "Game of Thrones" und "The Walking Dead", stellt man überraschenderweise fest, dass das Fantasy-Abenteuer mehr Stars auf die große Leinwand befördert, als die Zombie-Serie.

Die Top-Stars bei "Game of Thrones" sind bestens im Kino-Geschäft vertreten: Lena Headey ("Cersei Lennister") war gerade in "300: Rise of an Empire" zu sehen und dreht derzeit die heiß erwartete Romanadaption "Pride and Prejudice and Zombies". Peter Dinklage ("Tyron Lennister") war in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" dabei, drehte in Hamburg die Komödie "Taxi" und steht an der Seite von Adam Sandler für "Pixels" vor der Kamera. Kit Harrington ("Jon Schnee") erlebte den Vulkanausbruch in "Pompeii" hautnah mit, Nikolaj-Coster-Waldau ("Jamie Lennister") bekam es in "Die Schadenfreundinnen" mit Cameron Diaz zu tun und Emilia Clarke ("Daenerys Targaryen") wird im fünften Teil der "Terminator"-Reihe zur Kultfigur Sarah Connor.

Andrew Lincoln ("Rick Grimes") ist Hauptdarsteller in "The Walking Dead". Trotz seines Bekanntheitsgrades liegt seine letzte Kinorolle in "We want Sex" (2010) schon vier Jahre zurück. Bei Lauren Cohen ("Maggie Green") steht nur ein Kinofilm in nächster Zeit an: Das Drama "Reach Me" mit Sylvester Stallone. Davor gabs nur Auftritte in TV-Serien. Ähnlich ergeht es auch Steven Yuen ("Glenn Rhee"), dessen Filmographie bis auf "I Origins - Im Auge des Ursprungs" aus Auftritten fürs Fernsehen besteht. Laurie Holden ("Andrea") hatte zwischen 2010 und 2013 nur die Horror-Serie als Arbeitsprobe vorzuweisen. Demnächst ist sie mit in einer Rolle in "Dumm und Dümmehr" vertreten. Einzig Norman Reedus ("Daryl Dixon") ist aus dem "The Walking Dead"-Cast dauerhaft für Kino und TV im Einsatz.

Gerry Philpott, Chef des Marktforschungsinstuts E-Poll sieht den Grund, dass die "Game of Thrones"-Stars mehr Kinorollen erhalten, an der generellen Aufmachung der Serie. Alles sei sexy bei der HBO-Serie: Schon bei den Charakteren haben mächtig Sex-Appeal, zudem gibt es großartige Sets und aufwendige Kostüme. Die zerlumpten Überlebenden aus "The Walking Dead", die ständig vor blutrünstigen Zombies weglaufen, seien einfach nicht attraktiv genug.

SERIEN-DUELL: Jetzt abstimmen - welche Serie schaut ihr lieber - "Game of Thrones" oder "The Walking Dead"?

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt