Serien

„Game of Thrones“-Trailer: Jon Snow doch nicht Rhaegars Sohn?! | Staffel 8

Winter is here! Der offizielle “Game of Thrones”-Trailer zu Staffel 8 ist da – und gibt einen Hinweis darauf, dass Robert Baratheon Jon Snows Vater ist.

"Game of Thrones"-Trailer Staffel 8: Jon Snow (Kit Harington)
„Game of Thrones“-Trailer: Jon Snow Robert Baratheons Sohn?! | Staffel 8 Foto-Credit: HBO

Endlich ist es soweit! Der langersehnte Trailer zur finalen Staffel der epischsten Fantasy-Saga aller Zeiten ist da. Bislang mussten sich Fans mit Teasern begnügen, die keine wirklichen Einblicke in die Handlung der letzten sechs Folgen von „Game of Thrones“ gewährten.

Doch das ändert sich jetzt – es seie denn, die GOT-Macher wollen uns in die Irre führen. Der Trailer (der streng genommen kein Trailer ist, sondern ein Teaser) zeigt keine Szenen aus Staffel 8, sondern besteht aus eigens für die Promo gedrehten Bildern und scheint uns suggerieren zu wollen, dass Jon Snow (Kit Harington), Sansa Stark (Sophie Turner) und ihre kleine Schwester Arya (Maise Williams) den Serientod sterben werden.

 

Der Titel des Gänsehaut-Clips lautet "Crypts of Winterfell“ („Die Gruft von Winterfell“) und seine Handlung spielt genau dort. Mit einer Fackel bewaffnet durchschreitet Jon Snow die Gruft und passiert die Statue seiner verstorbenen Mutter Lyanna (bislang hat er allerdings noch keinen blassen Schimmer von der wahren Identität seiner leiblichen Mutter). Man hört Lyanna die Worte „Du musst ihr beschützen“ flüstern (eine Bitte, die sie einst an ihren Bruder Ned Stark (Sean Bean) richtete). Eine Feder wird zu Boden geweht, Jon blickt sich um. Etwas später sieht man auch Neds steinernes Ebenbild, das Jon erinnert: „Du bist ein Stark. Du hast vielleicht nicht meinen Namen, aber mein Blut“).

Auch Sansa betritt die Gruft und passiert die Statue ihrer toten Mutter. Nun hallen Catelyn Starks („Michelle Fairley“) Worte durch die Gruft: „Dieser Schrecken, den ich über meine Familie gebracht habe und alles nur, weil ich nicht im Stande war, ein mutterloses Kind zu lieben”.

Auch Arya fehlt im neusten Teaser nicht. Als die drei aufeinandertreffen, stehen sie plötzlich vor ihren eigenen Gräbern bzw. Statuen. Nun wird die am Boden liegende Feder mit Eis überzogen. Jon und Arya ziehen ihre Schwerter, Nebel umhüllt die drei.

 

„Game of Thrones“ – Staffel 8: Offizieller Starttermin

Eine hieb und stichfeste Information hält der Teaser-Trailer allemal bereit: Am 14. April 2019 geht die Fantasy Saga in die letzte Runde.

 

Staffel 8 | „Game of Thrones“-Trailer:  Werden Jon, Sansa und Arya sterben?

Sind die “Stark-Geschwister” dem Tod geweiht? Schon oft wurde gemutmaßt, dass der Kampf gegen den Nachkönig und die weißen Wanderer einen tragischen Ausgang nehmen könnte. Der neuste Teaser-Trailer scheint dies nun zu bestätigen. Gleicht er also einer Prophezeiung oder wollen uns die GOT-Macher nur verwirren?

 

Staffel 8 | „Game of Thrones“-Trailer:  Was bedeutet die Feder?

Das wohl mysteriöseste Element des Teasers dürfte die Feder sein, die auf den Boden geweht wird, als Jon Lyannas Statue passiert. Was hat es damit auf sich? Die meisten erinnern sich vielleicht nicht daran, doch besagte Feder wurde in Staffel 1 von Robert Baratheon (Mark Addy) an Lyannas Grab platziert. Später (in Staffel 4) wird sie von Sansa entdeckt und mitgenommen.  

Doch was hat ein Symbol von Roberts Liebe zu Jons Mutter Lyanna im Staffel 8-Trailer zu suchen?

 

„Game of Thrones“: Ist Robert Baratheon Jon Snows Vater?

Eine unserer Fan-Theorien besagt schon seit längerer Zeit, Robert könnte in Wirklichkeit Jon Snows Vater sein. Rhaegar Targaryen scheint seit Staffel 7 als Jons Vater festzustehen (was ihn zu Aegon Targaryen machen würde), doch einen Haken hat die Sache: Jons dunkle Haare. Immerhin haben Targaryens immer(!) weißblonde Haare. Echte Baratheons kennzeichnen sich dagegen durch ihr dunkles Haar. Könnte es also sein, dass Jon doch der Sohn des besten Freundes seines Vaters ist?



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!