Serien

Game of Thrones - Staffel 8: Sophie Turner verrät Ende | Rechtliche Konsequenzen?

Nun ist es wirklich passiert: Ein „Game of Thrones“-Star hat das Ende der Fantasy-Saga verraten! Das könnte rechtliche Folgen haben.

Game of Thrones: Sansa Stark (Sophie Turner)
Game of Thrones - Staffel 8: Sophie Turner verrät Ende | Rechtliche Konsequenzen? Bild: HBO

HBO hütet die Drehbücher und mittlerweile abgedrehten Folgen der finalen Staffel von „Game of Thrones“ wie einen Schatz – zu Recht! Denn Fans der Fantasy-Saga freuen sich über jede kleine Information über ihre Lieblingsserie und können es kaum erwarten, bis die (für sehr viele Menschen) beste Serie der Welt endlich in die letzte Runde geht.

Um ganz sicher zu sein, dass kein geheimes Detail nach außen dringt, mussten sich die Darsteller nicht nur vertraglich zur Verschwiegenheit verpflichten, HBO ließ auch mehrere Enden drehen, damit spoilerwütige Set-Mitarbeiter nicht wissen, wie die Show in der Tat ausgeht.

„Sansa Stark“-Darstellerin Sophie Turner scheint das Ende aber dennoch zu kennen und verstieß nun nach eigener Aussage gegen ihren Vertrag. „Ich bin so schlecht darin, Geheimnisse für mich zu behalten. […] Ich habe das Ende von ‚Game of Thrones‘ bereits einigen Leuten verraten“, gestand sie in einem kürzlich geführten Interview mit „ W Magazine“.

Sie selbst scheint das nicht als großes Problem anzusehen. Sie gibt sogar zu, dass ihre Freunde den Ausgang der Fantasy-Saga gar nicht aus ihr herausquetschen mussten. Sie habe einfach verkündet: „Hey, falls ihr es wissen wollt, sage ich es euch." 

Allerdings seien besagte Leute wirklich vertrauenswürdig. „Es sind Leute, die ich kenne, keine wahllosen Personen. Es sind Menschen, von denen ich weiß, dass sie das Geheimnis bewahren werden."

Wollen wir mal hoffen, dass sie damit Recht behält. HBO könnte dennoch verärgert reagieren. Immerhin lautet die Vertragsklausel mit Sicherheit nicht: „Über die Handlung der 8. Staffel darf mit niemandem gesprochen werden – außer wirklich guten Freunden“. Eigentlich  handelt es sich hier also um einen Verstoß gegen den Vertrag. Rechtliche Konsequenzen wären also durchaus denkbar.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!