Serien

„Game of Thrones“ - Staffel 8: Jamie Lannister-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau am Rande des Zusammenbruchs

Game of Thrones“: Deshalb erlebte Nikolaj Coster-Waldau alias Jamie Lannister am Set von Staffel 8 den emotionalsten Moment seiner GOT-Karriere.

„Game of Thrones“: Nikolaj Coster-Waldau alias Jamie Lannister
 „Game of Thrones“ - Staffel 8: Jamie Lannister-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau am Rande des Zusammenbruchs – Deshalb flossen beim Dreh Tränen. Bild: HBO

Nach „Game of Thrones“, Staffel 8 ist es endgültig vorbei mit Weißen Wanderern, Drachen und Co. Denn nach der finalen Staffel wird es kein Wiedersehen mit Westeros und seinen (Anti-)Helden geben.

Dass der Dreh der letzten sechs Folgen der Fantasy-Saga für die Darsteller daher besonders emotional war, ist verständlich. Dass allerdings auch bei den hartgesottenen Schauspielern des GOT-Casts Tränen fließen würden, hätte wohl niemand gedacht.

So hatte selbst Jamie Lannister–Darsteller Nikolaj Coster-Waldau Mühe, an seinem letzten Drehtag die Tränen zurückzuhalten. In einem Interview mit „The Huffington Post“ gestand der 48-Jährige: "Ganz am Ende war es doch etwas emotional für mich. Es baut sich auch einfach auf, denn die ganze Staffel über hatten wir tränenreiche Verabschiedungen. Ich dachte nicht, dass es mich mitnehmen würde, als ich an der Reihe war. Sobald sie aber gesagt haben 'Nikolaj hat alles im Kasten' ist es ein ganz kleines bisschen feucht um meine Augen geworden."

Einen vollständigen emotionalen Zusammenbruch konnte der Schauspieler wohl gerade noch vermeiden.

 

„Game of Thrones“: Stirbt Jamie Lannister in Staffel 8?

Hört, hört! Doch reichte dafür wirklich die Tatsache aus, dass „Game of Thrones“ sich dem Ende zuneigt oder geht es auch in Staffel 8 auch mit Jamie Lannister zu Ende?

"Ich habe den Autoren geschrieben, als ich [das Skript] fertiggelesen hab und sagte 'Ich glaube ihr hättet diese Story nicht besser beenden können.' Für mich war es sehr befriedigend, aber auch sehr überraschend und alles, was ich mir gewünscht habe“, so Coster-Waldau.

Das klingt weniger nach Serientod, doch auszuschließen ist das Ableben des Lannister-Zwillings natürlich trotzdem nicht. „Es hat immer noch Sinn ergeben. Es ist keine dieser Stories in denen der Killer auf einmal im letzten Akt enthüllt wird und man sagt 'Oh, damit hab ich nicht gerechnet!' Sie haben hier wirklich gute Arbeit geleistet", so der Jamie-Darsteller weiter.

Nikolaj Coster-Waldau ist eben ein waschechter Profi und lässt sich nicht in die Karten gucken. Kein Wunder, denn die GOT-Schauspieler sind sogar vertraglich daran gebunden, keine Details über die Handlung der neuen Folgen durchsickern zu lassen.

 

„Game of Thrones“ – Staffel  8: So anstrengend war der Dreh für die Darsteller

Der Dreh der finalen Folgen sei nicht nur auf Grund der vielen Abschiede anstrengend gewesen, so Nikolaj. Auch die langen Drehtage habe Cast und Crew mächtig zu schaffen gemacht. "Ich glaube, wenn es nicht die letzte Staffel gewesen wäre, wären einige Leute zusammengebrochen. Wir hätten es nicht geschafft. Wir haben zum Beispiel 52 Nächte hintereinander in Nordirland gedreht. Das gab es vorher noch nie."

Nun hat es Coster-Waldau jedenfalls geschafft und seine letzte Szene im Kasten. Nun heißt es Beine hochlegen und gemeinsam mit den Zuschauern auf die Ausstrahlung der 8. Staffel von „Game of Thrones“ warten.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt