VOD

"Game of Thrones"-Staffel 8, Folge 4: Serientode, Verräter & ein Heiratsantrag

ACHTUNG SPOILER! Nach der Schlacht von Winterfell bereiten sich Daenerys, Jon & Co. auf die nächste vor. Allerdings nicht ohne Komplikationen. Erfahrt hier, was in Folge 4 von "Game of Thrones"-Staffel 8 passiert ist.

"Game of Thrones"-Staffel 8, Folge 4: 2 Serientode & 3 Verräter
"Game of Thrones"-Staffel 8, Folge 4: Zwei Serientode, Verräter und ein ausgeschlagener Heiratsantrag. HBO

ACHTUNG SPOILER! Hier erfahrt ihr, was in der 4. Folge der 8. "Game of Thrones"-Staffel passiert ist. Wer diese noch sehen will, sollte also am besten nicht weiterlesen!

Der Kampf der Lebenden gegen die Toten ist gewonnen, und doch gibt es keine Verschnaufspause: Nach dem Feuer-Begräbnis ihrer Freunde, darunter auch Ser Jorah und Theon, und einem entsprechenden Leichenschmaus trommeln Daenerys und Jon Snow die kläglichen Überreste ihrer Truppen zusammen, um am besten schon gestern gemeinsam gen Süden zu ziehen.

Sehr zum Unwillen von Sansa und Arya, die sich entschieden dafür einsetzen, den Überlebenden Zeit zur Regeneration einzuräumen. Doch ihnen wird ein Strich durch die Rechnung gemacht - von Jon, der sich seiner Königin, wie er nicht müde wird zu betonen, verpflichtet fühlt. 

 

Daenerys & Jon Snow: Wer gewinnt das "Game of Thrones"?

Und da sind wir auch schon bei dem Hauptkonflikt, der diese Staffel von "Game of Thrones" prägt. Daenerys hat nämlich noch immer nicht vergessen, was Jon ihr in der Krypta von Winterfell offenbart hat und was das für ihren Thronanspruch bedeutet.

Als sie mitbekommt, wie sehr ihr Neffe und Geliebter von allen Seiten angehimmelt wird, sie hingegen - obwohl sie Gendry zum Lord und rechtmäßigen Baratheon-Erbe ausruft - links liegen gelassen wird, schleicht sie sich abends in Jon Snows Kammer, um ihm die Pistole auf die Brust zu setzen: Er solle niemandem von seiner wahren Herkunft erzählen, nur so könne alles bleiben wie es sei, zumal Jon ja auch gar keine Lust auf die Regentschaft der Sieben Königslande habe.

Der wiederum stellt klar, dass er seine Familie einweihen müsse, aber Daenerys seine Königin ist und bleibe. Dass eben das nicht mehr so sein wird, sobald mehr Menschen von ihrem Geheimnis erfahren, scheint er trotz der Einwürfe der Drachenmutter nicht ernst zu nehmen. Grollend zieht Daenerys daraufhin von dannen.

 

"Game of Thrones": Jon Snows wahrer Name 

Game of Thrones: Jon Snows wahrer Name
Game of Thrones: Jon Snows wahrer Name wird von Bran enthüllt. HBO

Kurze Zeit nach dem Gespräch in der Kammer sieht sich Jon Snow gezwungen, Sansa und Arya tatsächlich in Sachen wahre Identität einzuweihen. Leider können wir die entgeisterten Gesichter nur erahnen, da ein Szenenwechsel erfolgt, als Bran gerade mit dem Geheimnis herausrücken will.

Wie sehr diese Offenbarung jedoch alles ändert, wird deutlich, als Sansa wenig später nachdenklich auf einer Mauer steht, in die Ferne schaut und dem für ein ernstes Gespräch vorbeischauenden Tyrion, der sie mit Daenerys versöhnen will, klarmacht, dass sie in Jon den besseren Herrscher der Sieben Königslande sieht. Dabei bleibt es nicht, die beiden Ex-Eheleute tauschen noch weiteren Klatsch und Tratsch aus...

 

"Game of Thrones"-Staffel 8, Folge 4: Verrat an Daenerys

"Game of Thrones"-Staffel 8, Folge 4: Varys Verrat an Daenerys
Varys zweifelt an Daenerys. Wird das der Anfang seines Endes bei "Game of Thrones" sein? HBO

Später werden wir Zeuge eines Gespräches zwischen Tyrion und Varys, die sich nicht ganz einig sind, wer am Ende auf dem Thron sitzen sollte: Daenerys, die zwar ihre Königin ist, deren Geisteszustand langsam jedoch immer beunruhigender wird, oder Jon, der alles mitbringt, was so einen König auszeichnen sollte - inklusive eines Schwanzes, wie Varys klarstellt. Laut überlegt er, ob sie vielleicht darüber nachdenken sollten, die Kunde über Jon Snows wahren Namen unter das Volk zu bringen. Ein klarer Verrat, so Tyrion!

Während dieser beschwört, stets hinter Daenerys zu stehen und eine Ehe zwischen ihr und Jon das bestmögliche Endergebnis sei, entscheidet sich Varys dafür, das zu tun, was für Westeros und seine Einwohner das Beste ist. Und dass das nicht Daenerys ist, wird klar, als er ihr wenig später offen Widerworte gibt.

 

"Game of Thrones"-Staffel 8, Folge 4: Zwei Serientode

Game of Thrones: Rhaegal stirbt
Wieder einer weniger: Daenerys Drache stirbt. HBO

Daenerys Verbissenheit, alles zu tun, um auf den Eisernen Thron zu gelangen, wird noch bestärkt, als Euron Graufreud und seine Männer die Flotte der Drachenkönigin aus dem Hinterhalt angreifen - eindringlich eingeläutet durch den vom Himmel fallenden Rhaegal, das erste Todesopfer dieser Folge, durchbohrt von zwei Riesenharpunen. Neben dem Verlust eines erheblichen Teils von Daenerys Flotte, gibt es schon bald einen weiteren persönlichen Todesfall für sie zu betrauern: Missandei, Daenerys älteste Vertraute und Freundin von Grauer Wurm.

Die junge Frau wurde während des Angriffs gefangengenommen und nach Königsmund geschafft. Als die kurz darauf stattfindende Unterredung beider Königinnen nicht so ausfällt, wie Cersei sich das erhofft hat, lässt sie den Berg zum Schwert greifen und Missandei vor den entsetzten Augen Daenerys, Tyrions, des Grauen Wurms und seinen Männern hinrichten. Dass diese Taten nicht ungesühnt bleiben, liegt auf der Hand!

 

"Game of Thrones"-Staffel 8, Folge 4: Bronn, Brienne, Jamie, Arya & der Hund

Game of Thrones: Jamie & Brienne
Game of Thrones: Jamie & Brienne finden endlich zueinander. HBO

Und was passiert sonst noch so in der 4. Folge von "Game of Thrones"-Staffel 8? Brienne und Jamie landen endlich miteinander im Bett! Kurz sieht es auch so aus, als würden die beiden ihren Lebensabend in Winterfell verbringen, Seite an Seite.

Doch das Auftauchen von Bronn, der von Cersei beauftragt worden war, Jamie und Tyrion zu meucheln, sich jedoch mit dem Versprechen, eines Tages Rosengarten zu bekommen, von den Brüdern abspeisen lässt, erinnert Jamie offenbar wieder an die Gefahr, in der seine geliebte/verhasste Schwester schwebt.

Wenig ritterlich schleicht er sich daher nachts aus Briennes Bett und sattelt sein Pferd, um nach Königsmund zu reiten. Briennes Bitte, bei ihr zu bleiben, schlägt er mit einer Geschichte über seinen miesen Charakter aus. Die sonst so toughe Brienne bleibt weinend zurück.

Romance gone wrong lautet auch das Motto von Arya und Gendry. Der Schmied, gerade frisch zum Lord ernannt, macht der Stark-Tochter einen Heiratsantrag, doch die küsst ihn nur und gibt ihm einen Korb: Sie sei nie eine Lady gewesen. Wenig später sehen wir sie und den Hund gemeinsam gen Süden reiten, beide ihren jeweiligen Missionen folgend - dem Cleganebowl und dem Streichen des obersten Namens auf Aryas Todesliste, Cersei.

Sehr hier, wie es in Folge 5 weitergeht:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt