Serien

Game of Thrones - Staffel 8: Brienne-Darstellerin glaub Jamie kein Wort

GOT: Jamie Lannister hat Cersei den Rücken gekehrt & will Jon Snow in Staffel 8 im Kampf gegen den Nachtkönig unterstützen. Nur ein Trick, glaubt Gwendoline Christie!

Game of Thrones - Verrat in Staffel 8: Brienne-Darstellerin Gwendoline Christie glaubt nicht an Jamies Ehre
„Game of Thrones“ - Staffel 8: Brienne-Darstellerin Gwendoline Christie glaub nicht an Jamies Versprechen und seine Ehre. Foto: HBO

Jamie Lannister (Nikolaj Coster-Waldau) gehört zu den GOT-Figuren, die mit Abstand die Größte Entwicklung durchgemacht haben. Seine Geschichte beweist, dass in der Fantasy-Saga, die auf den Romanen von George R. R. Martin basiert, beim besten Willen nicht die Rede von statischen Charakteren sein kann, denn der Zwillingsbruder von Königin Cersei wandelte sich innerhalb weniger Staffeln von einem Mann ohne Moral und Ehre zu einem echten Sympathieträger.

Was ihn in den Augen der Zuschauer nachhaltig in ein anderes Licht rückte, war dabei vor allem seine Beziehung zu Ritterin Brienne von Tarth (Gwendoline Christie), die ihn in Staffel 3 eigentlich als Gefangenen nach Kings Landing bringen sollt (um ihn dort gegen die Stark-Töchter einzutauschen). Aus erbitterten Feinden werden jedoch schnell Freunde, als die beiden in die Fänge von Bolton-Männern geraten. Um Briannes Ehre zu verteidigen, riskiert Jamie letztlich sogar sein Leben.

Fans liebten die Dynamik zwischen dem ungleichen Duo und hofften sogar auf eine Romanze. Wer allerdings weniger von Jamie angetan scheint, als gedacht, ist Brienne selbst. Das zeigt sich in Staffel 7 bei ihrem erneuten Aufeinandertreffen, denn hier wirkt die Ritterin nicht besonders angetan von ihrem alten Freund.

 „Dieser Moment [aus Staffel 7], in dem wir sie das letzte Mal zusammen gesehen haben, dreht sich um Misstrauen“, verriet Gwendoline Christie gegenüber „TV Line“.

 

„Game of Thrones“: Auf wessen Seite steht Jamie Lannister in Staffel 8?

Und wie steht es mit Jamies Ehre? Ist die echt? Wird er sein Versprechen halten und nach Norden reiten? „Nein,“ so die Brienne-Darstellerin im Interview, „ich glaube nicht, dass er das wirklich tut.“ Doch woher kommt das plötzliche Misstrauen? „Brienne ist eine Realistin“, erklärt Christie ihren Verdacht.

 

Nikolaj Coster-Waldau glaubt an Jamies Ehre

Jamie-Darsteller Nikolaj Coster-Waldau sieht die Sache ein wenig anders. „Auch, wenn er als der ehrloseste Mann überhaupt bekannt ist, ist er immer noch ein Mann seines Wortes“, so der Schauspieler. „Das Versprechen, das sie [Jon und Daenerys] gegeben haben, war sehr wichtig, aber vor allem war es das Richtige. Er hat seinem Bruder sein Wort gegeben, der der einzige Mensch ist, dem er wirklich vertraut – abgesehen von Brienne natürlich.“

Zudem habe Jons Demonstration der drohenden Gefahr in Staffel 7 seien Effekt auf Jamie keineswegs verfehlt. „Dieses Ding [- den Untoten -] zu sehen, hat ihm Angst gemacht. Er hat [Jon Snow und Co.] geglaubt.“ Jamie habe also begriffen, dass den Nachtkönig aufzuhalten wesentlich wichtiger ist, als irgendwelche Familienstreitigkeiten.

„Das sind seine Gründe. Ich glaube nicht, dass er es tut, um Cersei zu verärgern oder, weil er wütend auf sie ist,“ so Coster-Waldau. „Damit hat es nichts zu tun.“

Wem die Fans glauben wollen, ist ihnen nun selbst überlassen.

In wenigen Tagen können wir dann überprüfen, welcher Darsteller Recht behalten wird, denn in der Nacht vom Sonntag auf Montag (den 14. auff den 15. April) ist die erste Folge der 8. Staffel „Game of Thrones“ endlich auf Sky verfügbar.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt