Serien

“Game of Thrones”: Spoiler-Alarm! Hat sich Peter Dinklage verplappert?

Game of Thrones“: Peter Dinklage verriet nun neue Details über die 8. Staffel und sagte über Tyrion Lannister, der Tod sei manchmal ein „guter Ausweg“.

Game of Thrones Tyrion
“Game of Thrones”: Peter Dinklage spricht über Tyrions Serientod.

Was er damit genau meinte, verriet er nicht. Doch der „Tyrion Lannister“-Darsteller ist bei weitem nicht der einzige, der den Tod seiner Serienfigur andeutete. Auch Arya Stark (Maisie Williams) scheint in der finalen Staffel ein blutiges Ende zu finden. Emilia Clarke (alias Daenerys Targaryen) ließ sogar verlauten, sie sei "am Boden zerstört". 

Fans gehen mittlerweile davon aus, dass sich eine Fan-Theorie, der zufolge keiner der Hauptdarsteller die letzte Folge der Fantasy-Saga überlebt, bewahrheiten könnte.

 

„Ich fühle mich sehr, sehr…ich versuche die richtigen Worte zu finden”, began Peter Dinklage gegenüber “Vulture”. „Ich denke [Tyrions Geschichte] hat einen guten Abschluss bekommen. Ganz egal wie der aussieht…der Tod kann jedenfalls ein guter Ausweg sein.“

Über seinen letzten Drehtag sagte der 49-Jährige: „Nichts wird in chronologischer Reihenfolge gedreht, also bekommt man [am Ende] keine große Berggipfel-Szene oder so. Es heißt dann eher, ‚Peter Dinklage haben wir im Kasten.‘ Aber obwohl es so antizyklisch war, war mein letzter Tag bittersüß.“

Dann schien er über Maisie Williams letzten Drehtag zu sprechen, als er sagte: “Ich nenne jetzt nicht den Namen der Figur, aber eine/r unserer jungen Schauspieler/innen in der Show hatte kürzlich seinen/ihren letzten Tag und alle waren am Boden zerstört. Diese Person ist am Set erwachsen geworden, versteht ihr? Er/sie war noch ein Kind und jetzt ist er/sie ein/e Erwachene/r. Und plötztlich ist er/sie fertig. Es war als würde man dieser Person dabei zuschauen, wie sie sich von ihrer Kindheit verabschiedet.“

Natürlich sei “Game of Thrones” nur eine Fernsehserie, für die Darsteller sei sie jedoch sehr viel mehr gewesen: “Es war unser Leben.”

"Game of Thrones": Tyrion Lannister und jamie lannister/peter dinklage und nikolaj coster-waldau
Bild: HBO

Sollte Tyrion Lannister in der finalen Staffel den Tod finden, scheint er vorher jedoch noch einmal die Gelegenheit zu bekommen, sich von seiner besten Seite  zu zeigen: “Er hat im Laufe der Serie definitive eine gewisses Verantwortungsgefühl entwickelt. Er war von Anfang an eher rücksichtslos. Seine Position als schwarzes Schaf der Familie hat er benutzt wie ein Pubertierender. Er hat es den [Lannisters] unter die Nase gerieben. Das Schöne an Tyrion ist jedoch, dass er dem entwachsen ist […] und eine starkes Verantwortungsbewusstsein entwickelt hat. Nicht bezüglich seiner Moral – die hatte er schon zu Beginn – aber bezüglich dem Umgang oder Einsatz mit seiner Intelligenz.“

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt