Serien

Game of Thrones: SIE sollte eigentlich Daenerys spielen

Emilia Clarke ist als Daenerys Targaryen in „Game of Thrones“ weltberühmt geworden. Doch jetzt spricht zum ersten Mal die ursprüngliche Besetzung über die Rolle.

Game of Thrones: Daenerys
Emilia Clarke wurde als Daenerys weltberühmt. Doch eigentlich sollte jemand anders die Targaryen spielen. Foto: HBO

Über seine Laufzeit von acht Staffeln wurde „Game of Thrones“ vom Geheimtipp unter Fantasy-Fans zum wohl bisher größten Popkultur-Phänomen des 21. Jahrhunderts. Ein großer Faktor hierbei waren die Darsteller. Ihre Rolle als Daenerys Targaryen machte Schauspielerin Emilia Clarke zum Star.

Doch ursprünglich sollte sie die Rolle gar nicht spielen. Es wurde sogar eine Pilot-Folge mit einer anderen Darstellerin gedreht – nämlich Tamzin Merchant. Mit Entertainment Weekly sprach die "Carnival Row"-Schauspielerin das erste Mal über ihr Ausscheiden bei der Hit-Serie:

„Den Piloten zu drehen war eine wichtige Lektion. Es war eine Bestätigung, dass ich lieber meinen Instinkten folgen sollte und, während der Vertragsverhandlungen, habe ich das sogar getan. Ich wurde von einigen sehr überzeugenden Personen aber wieder reingeredet. Plötzlich war ich nackt und verängstigt in Marokko, auf einem Pferd, welches anscheinend viel glücklicher war, an diesem Ort zu sein als ich.“

Damit spielt die Schauspielerin und Autorin auf die inzwischen berüchtigten Hochzeitsnacht-Szene an. In der gestrichenen Pilot-Folge musste der Dreh unterbrochen werden, weil das Pferd eine Erektion hatte.

Aber Merchant bereut es nicht, ausgestiegen zu sein, im Gegenteil: „Wenn ich nicht aus dem Vertrag ausgestiegen wäre, wäre ich weit weg von der kreativen Person, die ich heute bin. Wenn ich sehr reich und berühmt wäre, hätte ich keine Zeit all die Dinge zu tun, die meine Seele so braucht. Mich kreativ auszudrücken ist ein Bedürfnis, was viel wichtiger ist als jedes Geld, was mir die Rolle eingebracht hätte.“

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt