Serien

Game of Thrones: Kit Harington enthüllt Geheimnis über das Ende der Serie

Im Finale von „Game of Thrones“ sieht man Jon Show die Mauer passieren und zwischen den Bäumen verschwinden. Was hat diese Szene zu bedeuten?

Game of Thrones Staffel 7 Jon Snow
Nahm "Game of Thrones" ein trauriges Ende für Jon Snow (Kit Harington)? Vielleicht doch nicht! HELEN SLOAN / HBO

Achtung Spoiler zum Ausgang der Show! Auf diese Frage gibt es nun endlich eine Antwort und die kommt von keinem Geringeren als „Jon Snow“-Darsteller Kit Harington.

Einige Monate ist es nun schon her, dass die letzte Folge der einst so gefeierte Fantasy-Saga bei HBO und Sky über die Bildschirme flimmerte. Für viele Fans war Staffel 8 eine Enttäuschung – vor allem Jon Snows trauriges Schicksal sorgte für Unmut. Weil Daenerys (Emilia Clarke) in den finalen Folgen dem berühmt berüchtigten „Targaryen-Wahnsinn“ zum Opfer fiel, sah sich der Held der Geschichte dazu gezwungen, seine Geliebte in einer tragischen Szene zu erdolchen. Obwohl er damit Westeros und all seine Bewohner rettete, bestraften ihn seine Geschwister und die Leiter der großen Häuser des Landes und schickten ihn zurück an die Mauer (obwohl diese nach dem Sieg gegen den Nachtkönig und seine Armee eigentlich überflüssig geworden war).

 

„Game of Thrones“ – Staffel 8: Was bedeutet Jon Snows letzte Szene?

In seiner letzten Szene sah man den einstigen Anführer der Nachtwache mit Tormund (Kristofer Hivju) und einer Gruppe Wildlinge in den Wäldern jenseits der Mauer verschwinden. Was die Einstellung genau zu bedeuten hatte, blieb offen. Machte Jon hier lediglich einen Ausflug ins Grüne? Eskortierte er seine Freunde sicher gen Heimat? Oder Widersetzte er sich der Anweisung und zog mit Tormund und Co. gen Norden?

Bei einem Gespräch mit “The Hollywood Reporter” anlässlich der bevorstehenden Emmy-Verleihung entschied sich Kit Harington endlich, etwas Licht ins GOT-Dunkel zu bringen. „Ihn die Mauer passieren zu sehen und somit zu etwas Wahrem, Ehrlichen, Reinen und den Menschen zurückkehren, von denen es immer hieß, er gehöre zu ihnen - dem Freien Volk -, fühlte sich für mich so an, als wäre er endlich frei", so der Schauspieler. „Anstatt angekettet zu werden oder an die Mauer geschickt zu werden, fühlte es sich an, als sei ihm die Freiheit geschenkt worden“.

„Es war ein wirklich schönes Ende. So schrecklich seine Tat auch gewesen sein mag, so sehr dieser Schmerz auch auf ihm wog, ist das eigentliche Ende, dass er endlich frei sein darf“, so Kit Harington abschließend.

Bleibt zu hoffen, dass enttäuschte „Game of Thrones“-Fans in dieser Erläuterung ein wenig Trost finden. Wegen ihres Serientodes ist zwar ausgeschlossen, dass Ygritte (Rose Leslie) am Ende von Jon Snows letzter Reise auf ihn wartete, doch auch andere Wildlings-Mütter haben bekanntlich schöne Töchter. Vielleicht hat Jon Snow ja doch noch sein Glück gefunden und kann auch jenseits der Mauer noch einmal unter Beweis stellen, dass er eben doch so einiges weiß.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt